Klein Ammensleben l Nach der Vorstandswahl Ende Januar steht am 28. Februar die erste öffentliche Veranstaltung des Klein Ammensleber Kultur- und Geschichtsvereins 2019 auf dem Programm. Dann ist Jörg Bonewitz vom Wolmirstedter Museum zu Gast im Gemeinschaftsraum in der Lithenbergstraße. Im Gepäck hat er einen interessanten Bericht über eine Radtour zur Himmelsscheibe von Nebra, die im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu bestaunen ist. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Um die russische Millionenstadt Sankt Petersburg dreht sich ein weiterer Vortrag, der am 28. März zu hören sein soll. Referenten sind Kay Bednarz und Jana Oelschläger.

Zum Preisskat lädt der Kultur- und Geschichtsverein alle interessierten Spieler für den 12. April und 22. November ein. Die Geschichte der Heeresversuchsanstalt bei Hillersleben ab 1934 beleuchtet ein Vortrag am 25. April. Klaus Peter Keweloh aus Hillersleben ist dazu zu Gast im Vereinshaus. Der Wonnemonat startet mit einem Familienfrühschoppen im Park am Bürgerhaus. Dazu sind alle interessierten Bürger am 1. Mai eingeladen.

Blues-Abende locken Gäste

Live-Musik von „Old Pack“ gibt es am 18. Mai als Dankeschön für alle Helfer des Lodenmanteltrennens in der Festscheune Behns auf die Ohren. Dort soll am 14. Juni sowie am 9. November auch ein Blues-Abend stattfinden. Vorher lädt der Verein aber noch zu einer Stadtführung mit Museumsleiterin Anette Pilz durch Wolmirstedt am 31. Mai ein.

Bilder

Rund um die Mauritiuskirche soll am 23. Juni ein Vereins- und Kirchenfest steigen. Geplant sind unter anderem ein Gottesdienst im Zelt und Live-Musik von „Dr. Dexter“.

Heimatstube im Bürgerhaus öffnet

Nach einer Sommerpause im Juli und August soll zum „Tag des offenen Denkmals“ am 8. September auch die Heimatstube im Bürgerhaus öffnen. Am 14. September gibt Bärbel Krull bei einem Dorfrundgang einen Einblick in das Gestern und Heute von Klein Ammensleben. Vom 2. bis 6. Oktober findet dann das umfangreiche Programm zum Lodenmantelrennen statt – unter anderem mit Fackelumzug, Musik von „Tapetenwexxel“ und einem Familiennachmittag. Über den Stand der A14-Bauarbeiten referiert am 28. November Verkehrsminister Thomas Webel.

Die genauen Uhrzeiten zu den jeweiligen Veranstaltungen werden noch bekanntgegeben.