Barleben l Źeljko Janjetović (2.v.l.), Botschafter von Bosnien und Herzegowina in Berlin, hat sich am Mittwoch im goldenen Buch der Gemeinde Barleben verewigt. „Es ist mir eine Freude und Ehre, in Sachsen-Anhalt, in Barleben zu sein und allen, die hier leben, freundschaftliche Grüße aus Bosnien und Herzegowina zu übermitteln“, schrieb er sinngemäß. Begleitet wurde Źeljko Janjetović von seiner Stellvertreterin: der gesandten Botschaftsrätin Slavica Horvat (r.), sowie Dolmetscherin Jovana Kajkut. Empfangen wurden sie neben Barlebens Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff (2.v.r.) und Sven Fricke, Leiter des Unternehmerbüros, auch von Petra Görs, Vorsitzende des Idol-Vereins. Dieser hatte das Treffen mit dem Botschafter organisiert. Barleben pflegt seit 2008 eine Partnerschaft mit der bosnischen Kommune Lukavac. Źeljko Janjetović betonte bei seinem Besuch die Wichtigkeit solcher Partnerschaften, auch auf lokaler Ebene. Am gleichen Tag war er zu Gast bei Ministerpräsident Reiner Haseloff in der Staatskanzlei in Magdeburg, um Bosnien und Herzegowina als Wirtschaftspartner für deutsche Unternehmen zu vermarkten.