Groß Ammensleben l Im Jahr 1135 ist die Klosterkirche in Groß Ammensleben eingeweiht worden. Passend zu dieser Zeit haben sich die Organisatoren des Klosterfestes am Sonnabend in mittelalterlich anmutende Gewänder gehüllt.

Der Förderverein historische Klosterkirche hatte anlässlich des 25. Jubiläums der Straße der Romanik zu einem Fest für die ganze Familie eingeladen. Unterstützt wurde der Förderverein unter anderem von den Mitarbeitern des Caritas-Heimes, die eine große Auswahl an selbst gebackenem Kuchen verkauften, der Theatergruppe sowie anderen örtlichen Vereinen.

Zusammen stemmten sie ein buntes Programm für Klein und Groß. Es durfte getöpfert und gehüpft, geschlemmt und gespielt werden. Alte Handwerkskunst wurde gezeigt und im Wünschezelt konnten die Jüngsten aufschreiben, was sie sich für ihren Ort herbeisehnen. Es gab Führungen durch die Kirche und über die Domäne, Stundengebete, Geschichten für die Kleinen und Quigong-Übungen für die Großen.

Bilder

Beim „Tag des offenen Denkmals“ öffneten Kirche und Domäne am Sonntag erneut für Besucher. Was es dort alles zu sehen gab, folgt in einem separaten Bericht.