Niederndodeleben l Mit großem Zuspruch der zukünftigen Eigenheimbauer hat die Gemeinde Hohe Börde die Übergabe der Erschließungsstraße am neuen Niederndodeleber Wohngebiet „Bördeblick“, auch Wohngebiet Süd II genannt, gefeiert. Mit Sekt stießen die zukünftigen Nachbarn miteinander und mit Vertretern der Gemeinde sowie der beteiligten Baufirmen auf ihre Zukunft an.

Die Baumaßnahme umfasst die zukünftigen Straßen Vogelbreite, Rabenbreite, Bussardweg und Drosselweg. Das Interesse an Parzellen am „Bördeblick“ ist ungebrochen. Nach Auskunft der Gemeinden insgesamt sind bereits 70 der 85 Baugrundstücke verkauft. Unter anderem soll künftig auch eine Arztpraxis auf einem der vergebenen Grundstücke entstehen.

Versorgungsleitungen sind verlegt

In den nun fertiggestellten ersten beiden Teil-Bauabschnitten wurden in den vergangenen Monaten die Baugrundstücke mit Trink- und Abwasserleitungen, Regenentwässerung, Strom, Gas und Telekommunikationsmedien sowie mit einer Bitumenschicht als Straßenbefestigung erschlossen. Weiterhin wurde ein Regenrückhaltebecken errichtet.

Für das kommende Jahr ist dann laut der Information der gemeinde Hohe Börde, die Bauträger dieses Gebietes ist, vorgesehen, den dritten Bauabschnitt des Wohngebietes zu erschließen. Zudem soll Pendlerparkplatz eingerichtet werden. Der Endausbau, also die endgültige Oberflächenbeschichtung, der Bau von Gehwegen und Herrichtung der Grünanlagen einschließlich der Errichtung eines Spielplatzes ist für den Zeitraum 2020/2021 geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf 3,5 Millionen Euro.