Wolmirstedt l Alewtina Batsytskyy-Kopp lebt in Wolmirstedt, doch ihr Akzent verrät, dass sie in Russland groß geworden ist. Doch das ist lange her, vor 17 Jahren kam sie nach Deutschland, hat in Wolmirstedt ihren Mann kennengelernt, Töchterchen Katharina ist hier geboren. Die 40-Jährige ist Künstlerin und Karikaturistin, sie hat bereits im Bürgerhaus ausgestellt und ist künstlerische Leiterin im OK-Live-Ensemble Barleben-Wolmirstedt. Dort malt sie mit Kindern.

Nun hat Alewtina Bartsytskyy-Kopp ein neues Projekt im Blick. Sie möchte Wolmirstedter fotografieren, gern an ihren Lieblingsplätzen oder in besonderen Situationen. Unter dem Titel „Wolmirstedt - das sind wir“ sollen die Bilder im Museum ausgestellt werden.

Einigkeit von Stadt und Einwohnern zeigen

Alewtina Bartsytskyy-Kopp verfolgt mit dieser Ausstellung einen tieferen Sinn. Sie möchte zeigen, wie vereint Wolmirstedt und seine Bewohner sind. „Es gibt eine uralte Theorie, nach der die Stadt und ihre Bewohner im Laufe der Jahrhunderte zu einem Lebewesen verschmelzen“, sagt sie. Deshalb möchte sie nicht nur Szenen aus dem täglichen Leben zeigen, sondern versuchen, in die Seele der Stadt einzudringen. Mit den Portraits einzelner Männer, Frauen und Kinder.

„Vielleicht mag ein Rentner einen Baum besonders gern, vielleicht zeigen sich spielende Kinder oder ein junger Mann freut sich über ein schönes Portrait von der Freundin“, macht sie ihr Ansinnen deutlich.

Kunst- und Filmprojekte

In die Seele einer Stadt einzudringen - Alewtina Batrsytskyy-Kopp weiß selbst, wie mühsam der Weg ist. Zusammen mit ihrem Mann Yevgen ist sie schon länger aktiv. Eine Zeit lang gehörten sie zum Katharina-Verein, der im Bürgerhaus seinen Sitz hat und Migranten, vor allem Spätaussiedlern, eine kulturelle Heimat bietet. Sie haben dort Kunst- und Filmprojekte ins Leben gerufen. Inzwischen gehören Bartsytskyys zum Magdeburger Verein „Tower of the Arts“

Wer Lust hat, das Gesicht Wolmirstedts zu repräsentieren, kann sich bei Alewtina Bartsytskyy unter 0165/287 98 11 oder in der Facebook-Gruppe „Wolmirstedt - das sind wir“ melden. Zum Stadtfest im Juni sollen die Bilder hängen, vier Wochen lang. Feierlich wird die Ausstellung am Donnerstag, 14. Juni, 18 Uhr eröffnet.