Samswegen l Die Mannschaft der Stunde in der Landesklasse, Staffel 2 heißt weiter SSV Samswegen. Am Sonnabend gewann das Team von Uwe Spieß das Verfolgerduell gegen Germania Olvenstedt mit 2:1.

Bei schwierigen Bedingungen brauchten beide Mannschaften lange, um in Loitsche spielerisch zu überzeugen. Mit der ersten Chance gingen die Gäste durch Marcel Stotzky in Führung (19.). „Wenn wir Glück haben, bekommen wir vorher ein Foul gepfiffen, aber er hat das schon gut gemacht“, erzählte Uwe Spieß. Den Trainer plagten vor dem Spiel Besetzungssorgen, so dass Marian Brandt und Martin Belwe wieder in die Mannschaft rückten. Beide trugen im weiteren Verlauf dazu bei, den Samsweger Erfolgslauf fortzusetzen. Die größte Chance zum Ausgleich ließ Heiko Meinecke vor der Pause noch aus.

Spannung in der zweiten Halbzeit

Doch nach dem Wechsel steigerten sich die Samsweger. Lucas Feyer gelang per Volleyschuss nach guter Vorarbeit von Dennis Meinhardt in der 54. Minute der 1:1-Ausgleich. „Ein Traumtor“, kommentierte Spieß. Danach war aber noch einmal Luft anhalten angesagt, denn in der 67. Minute verschoss Matthias Meinecke einen Elfmeter für die Gäste. Der Siegtreffer war deshalb Dennis Meinhardt vorbehalten, der sich mit einem satten Linksschuss in der 81. Minute zum Matchwinner aufschwang. „Er hat seine starke Leistung damit gekrönt“, bewertete Spieß. Mit nunmehr 31 Zählern liegt der SSV Samswegen nur noch vier Punkte hinter Tabellenführer TuS Magdeburg.

SSV Samswegen: Michael Küster, Jérôme Kleinau, Christian Denecke, Marian Brandt, Lucas Feyer, Sascha Eichel, Martin Belwe, Heiko Meinecke, Dennis Meinhardt (90. Luca Sonnabend), David Herbst, Jens Meyenkoth.

Germania Olvenstedt: Christopher Kranich, René Müller, Michael Frank, Matthias Meinecke, Philipp Weigmann, Sebastian Gasch, Stefan Hallbauer, Niklas Thielemann, David Schäfer (65. Brian Schuller), Marcel Stotzky, Richard Hartmann.

Schiedsrichter: Dirk Reider (Wegeleben) - Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Marcel Stotzky (19.), 1:1 Lucas Feyer (54.), 2:1 Dennis Meinhardt (81.)