Ebendorf l Der 95. Geburtstag der Kleingartensparte „Am Mühlenweg“ war ein Tag des Feierns und der Ehrungen. Kleingartenkreisvorsitzender Armin Bartz überbrachte eine Urkunde an den Spartenvorsitzenden Jens Hasenkrug, außerdem bekam Susanne Wöltje für ihren Garten einen Pokal. Doch es gibt noch viel mehr schöne Gärten. „In die Verlosung kamen 28 Parzellen“, sagt Jens Hasenkrug. Am Ende entschied auch ein bisschen das Losglück zugunsten der Gewinnerin, denn ihre Nummer wurde unter allen 28 gezogen. Eine Jury, zu der Jens Hasenkrug, aber auch Ortsbürgermeister Manfred Behrens gehörten, hatten sich zuvor in der Sparte umgesehen und alle Gärten erfasst, die einen Pokal verdient hätten. Dabei achteten sie darauf, dass ausreichend Obst und Gemüse angebaut war sowie der Gesamteindruck überzeugte.

Susanne Wöltje freute sich riesig, zumal ihr der Garten schon von Kindesbeinen an ans Herz gewachsen ist. Ihre Eltern bewirtschafteten die 600 Quadratmeter große Parzelle seit 1961, sieben Jahre später wurde sie geboren. „Ich bin im Garten aufgewachsen“, sagt die Ebendorferin, „und verbringe noch immer fast jede freie Minute dort.“ Gern zieht sie Pflanzen selbst, derzeit soll eine Rose mit handtellergroßen Blüten wurzeln.

Bilder