Tierschutz

Kunden spenden Pfandbons für den Tierschutz

Wem das Geld zugute kommt, wenn Kunden auf ihren Flaschenpfand verzichten

Von Gudrun Billowie 10.10.2021, 18:14
E-Center-Mitarbeiter Gordon Wermuth (v.l.) und Katharina Wienecke übergeben den Scheck an Marlies Müller und Otfried Müller. Das freut auch Maximilian Liebrecht.
E-Center-Mitarbeiter Gordon Wermuth (v.l.) und Katharina Wienecke übergeben den Scheck an Marlies Müller und Otfried Müller. Das freut auch Maximilian Liebrecht. Foto: Gudrun Billowie

Wolmirstedt - Tierheimleiter Otfried Müller und Partnerin Marlies Müller fällt ein Stein vom Herzen. Kunden des E-Centers haben mit ihren Pfandbons 866 Euro für das Wolmirstedter Tierheim gespendet. Das Geld kommt zur rechten Zeit und ist dennoch ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Wir haben derzeit viele kranke Katzen“, sagt Otfried Müller. Vor allem Katzenbabys landen derzeit im Tierheim, die vom Katzenschnupfen und anderen Krankheiten geplagt sind. Die Tierarztkosten werden aus der Vereinskasse gestemmt. Vermittelt werden diese Tiere erst, wenn sie gesund sind.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<