Wolmirstedt l Wieder hat es in der Leibniz-Schule gebrannt. Wieder wird von Brandstiftung ausgegangen. Wieder ermittelt die Kriminalpolizei. Das Feuer wurde am Mittwoch, 8. Mai 2019, gegen 13.40 Uhr in einem Toilettenbereich im zweiten Obergeschoss bemerkt. Die Feuerwehr musste nicht ausrücken, Schulmitarbeiter haben den Brand gelöscht. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch 25 Personen im Schulgebäude, heißt es von der Polizei. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Erst am Montagfrüh war in der ersten großen Pause ein Feuer in der Mädchentoilette der ersten Etage gelegt worden. Dort wurde der Papierhandtuchhalter angezündet, die brennende Plastik hatte dicken Qualm und Ruß entwickelt. Die Feuerwehrleute näherten sich nur mit Atemschutzgeräten. Ob am Mittwoch wieder ein Papierhandtuchhalter in Flammen aufgegangen war, war nicht mehr zu erfahren.

Schon nach dem Feuer, das am Montag gelegt worden war, wünschte sich Schulleiter Ingolf Berg mehr Sicherheit an den Türen, beispielsweise durch einen Summer, eine Wechselsprechanlage und/oder Kameras. Dafür müsste der Landkreis sorgen, der ist Träger der Gemeinschaftsschule „Gottfried Wilhelm Leibniz“. Der Landkreis will sich in der kommenden Woche äußern. Mögliche Maßnahmen sollen abgeleitet werden, sobald die Schadensbegutachtung durch den Versicherer abgeschlossen ist.