Wolmirstedt l „Ich bin durch und durch Biker.“ Unumwunden gesteht Bernd Mühlenberg seine Leidenschaft. Er mag die alten Maschinen, an denen Technikfreunde bei Bedarf selbst herumschrauben können. Von denen gibt es noch viele. Nur eines gefällt ihnen wohl noch mehr, als zu schrauben, nämlich mit den Maschinen zu fahren. Gern auch mit Gleichgesinnten. Deshalb organisiert der Colbitzer auch in diesem Jahr wieder eine Classic-Bike-Tour. Treff ist am Sonnabend, 16. Juni, um 9 Uhr am Rogätzer Klutturm, die Tour endet gegen 16.30 Uhr auf der Wolmirstedter Schlossdomäne vor dem Bürgerhaus.

Dort wird zeitgleich das Stadtfest gefeiert, es könnte also sein, dass den Fahrern ein durchaus lebendiger Empfang bereitet wird. Das Zusammentreffen der Tour und des Stadtfestes ist gewollt, die Stadt tritt in diesem Jahr sogar als Veranstalter auf, die Biker-Classic ist einer der Festhöhepunkte.

Publikum entscheidet mit

Nachdem die Fahrer ihre Motorräder vor dem Bürgerhaus abgestellt haben, bekommen Besucher genügend Zeit, sich die alten Maschinen genau anzuschauen. „Wir möchten auch jungen Leuten diese Technik nahe bringen“, hofft Bernd Mühlenberg auf viele Interessenten. Außerdem dürfen die Besucher ihren Publikumsliebling unter den Motorrädern auswählen. Dessen Besitzer wird mit einem Pokal geehrt. „Die Pokale wurden extra für die Classic-Bike-Tour designt“, sagt Bernd Mühlenberg.

Neben dem Publikumsliebling werden weitere Teilnehmer mit Pokalen gewürdigt. Welche das sein werden, weiß Bernd Mühlenberg noch nicht genau. „Vielleicht das älteste Bike oder der jüngste Fahrer der Oldtimer-Tour und derjenige, der sich für diese Fahrt als originellster waschechter Classic-Biker gekleidet hat.“

Teilnehmerzahl begrenzt

Viele haben sich schon bei Bernd Mühlenberg für die Tour angemeldet, die Teilnehmerzahl ist jedoch auf 60 begrenzt. Würden es mehr werden, ließe sich eine gemeinsame Ausfahrt nur schwer überblicken.

Gleich zu Beginn müssen die Biker die Elbe überqueren und werden dafür die Rogätzer Fähre benutzen. Der Fährmann weiß schon, dass gegen 10.30 Uhr etwa 60 alte Motorräder samt Fahrern übergesetzt werden müssen. Dann geht es auf der Straße weiter, und zwar über Schartau nach Burg, über Parchau und Ihleburg bis Parey. Dort ist ein gut einstündiger Zwischenstopp geplant und diesen Ort hat Bernd Mühlenberg sorgfältig gewählt. „Das Erlebnisdorf Parey hat viel zu bieten“, weiß er und erzählt von einer Mühle und Flößen.

Tolle Kulisse

Doch auch der Zwischenstopp, der auf die nächste Tour-Etappe folgt, bietet eine tolle Kulisse. Über Jerichow fahren die Oldtimer-Biker nach Tangermünde zum Hafen, der liegt direkt am Fuße der gewaltigen Stadtmauer. Gegen 15 Uhr wird sich der Tross wieder in Bewegung setzen und über Weißewarte, Mahlwinkel, Rogätz und Loitsche nach Wolmirstedt fahren.

Wie im vergangenen Jahr bekommen die Teilnehmer schwarze, bedruckte Touren-T-Shirts, ebenfalls speziell angefertigt. Alle Informationen und Anmeldeformulare werden demnächst rausgeschickt. Wer Fragen hat oder sein T-Shirt abholen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0176/31 06 34 89 an Bernd Mühlenberg wenden.