Barleben l Der Pferdesport hat eine lange Tradition in Barleben. Ende September erst hatte die SG Motor Barleben zum großen Fahrsportturnier auf ihren Platz am Adamsee geladen. Doch auch abseits der Turniere ist viel in Bewegung, die Pferdesportler haben große Pläne.

Die Gewinnung von Nachwuchs ist momentan kein Problem, sagt Reitlehrerin Stephanie Lüder, während sie auf dem Reitplatz am Grund steht. Um sie herum drehen Alizee (14) auf dem Welshpony Muffin und Maira (17) auf dem Hannoveraner-Wallach Boncoeur ihre Runden, folgen den Anweisungen und Hilfestellungen, die Stephanie Lüder gibt.

Stolz auf den Nachwuchs

Maira ist bereits seit acht Jahren Mitglied des Reitclubs, der zur SG Motor Barleben gehört und den Nachwuchs im Sattel betreut. Sie reitet inzwischen schon selbst Turniere. Alizee reitet zwar erst seit drei Jahren in Barleben, hat dafür aber das Pony unter dem Sattel selbst mit ausgebildet. „Wir haben schon viel geschafft, darauf bin ich auch kleines bisschen stolz“, sagt Stephanie Lüder, die meistens nur Steffi genannt wird. Im September ritt sie selbst auf Boncoeur beim Umzug des Schützenfestes mit. „Für ihn ist das eine echte Leistung, das hätte ich am Anfang mit ihm nie riskiert“, erinnert sie sich das nervöse Pferd, das nicht springen wollte, als sie ihn übernahm. Mittlerweile geht er problemlos Turniere in Springen und Dressur, auch schon deutlich über die Einstiegs-Klassen hinaus.

Doch Steffi Lüder nicht nur zurück auf das Geschaffte, sondern freut sich auch auf das, was noch kommen mag. „2018 wollen wir wieder eine Pferde-Gala in der Reithalle auf die Beine stellen“, sagt sie. Eine solche Gala hatte es zuletzt 2013 gegeben. Ein ganz schöner Aufwand werde das wohl werden, aber die bisherigen Gala-Abende hätte gezeigt, dass sich der Einsatz lohne.

Für Boncoeur, Muffin, Alizee und Maira ist der Einsatz bei der Nachmittags-Reitstunde beendet. Steffi Lüder versorgt die Vierbeiner noch mit Streicheleinheiten und gibt den beiden jungen Reiterinnen eine Rückmeldung, wie ihre Stunde gelaufen ist. Dann satteln die Reiter ab und entlassen die Pferde wieder auf die Weide. Steffi Lüder blickt zu entspannten Pferden und Reitern hinüber und sagt: „So soll es sein, alle sind zufrieden.“ Die Arbeit für die Gala im neuen Jahr kann beginnen.