Eichenbarleben (vs) l Am Sonntag (15. November) gegen 13.20 Uhr meldeten Anwohner der Gemeinde Eichenbarleben (Landkreis Börde), dass aus einem fahrenden Auto geschossen wurde. Dies teilt die Polizei am Montag mit.

Laut Polizeibericht konnte der Beschuldigte ermittelt werden. Die Schreckschusspistole, für die keine Genehmigung vorlag, wurde sichergestellt. Auch eine Luftdruckwaffe mit zu hoher Joule-Zahl wurde von der Polizei mitgenommen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde gegen den 40-jährigen Beschuldigten eingeleitet. Zudem pustete der Täter 2,37 Promille.