Dorfleben

Ralf Ganzer knackt Amtsbonus in Colbitz

Etwa 100 Minuten hatte es gedauert - dann waren die Stimmzettel zur Stichwahl in Colbitz ausgezählt. Am Sonntag, gegen 19.40 Uhr, wurde das Ergebnis auf der Wahlseite des Landkreises veröffentlicht. Demnach hatte sich Ralf Ganzer gegen den amtierenden Bürgermeister der Gemeinde Colbitz mit einer knappen Mehrheit durchgesetzt.

Von Hendrik Reppin
Der amtierende Bürgermeister Eckhard Liebrecht gab zur Stichwahl im Wahlraum im Colbitzer Ortsteil Lindhorst seinen Stimmzettel ab.
Der amtierende Bürgermeister Eckhard Liebrecht gab zur Stichwahl im Wahlraum im Colbitzer Ortsteil Lindhorst seinen Stimmzettel ab. Foto: Hendrik Reppin

Colbitz - Noch fehlt die Bestätigung durch den Wahlausschuss. Doch nach den Schnellmeldungen aus den drei Wahlräumen der Gemeinde Colbitz, die am Sonntagabend veröffentlicht wurden, wird ab Oktober Ralf Ganzer die Gemeinde Colbitz als ehrenamtlicher Bürgermeister übernehmen.

Fast zehn Prozent mehr Stimmen eingefahren

Mit 54,82 Prozent hat sich Gemeinderats- und Verbandsgemeinderatsmitglied Ralf Ganzer die Mehrheit der gültigen Stimmen, insgesamt 580 gesichert. Damit endet im September die siebenjährige Amtszeit für den Colbitzer Bürgermeister Eckhard Liebrecht. Für ihn hatten bei der Stichwahl am Sonntag nur 478 Wähler gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag am Sonntag in den Wahllokalen der Gemeinde bei 38,41 Prozent.

Der Gewinner hatte den Ausgang der Stichwahl am Sonntagabend am Computer verfolgt. „Ich war viel zu aufgeregt, um irgendwo hinzugehen“, so Ralf Ganzer gegenüber der Volksstimme. Zusammen mit der Familie habe der Lindhorster die Auszählungen in den jeweiligen Wahllokalen und der Briefwahlstimmen im Blick gehabt. Am Ende sei die Freude riesengroß gewesen. „Später hat es noch zahlreiche Telefonate gegeben“, berichtet Ralf Ganzer über den Wahlabend.

Eine knappe Entscheidung sei es aus Sicht von Ralf Ganzer, der als Einzelbewerber angetreten war, nicht. „Ich habe fast 10 Prozent mehr Stimmen bekommen“, so der zukünftige Bürgermeister. Dabei habe er zudem noch gegen den Amtsbonus von Eckhard Liebrecht kämpfen müssen. „Das muss auch erstmal geknackt werden.“ Das er auch in Zukunft konstruktiv für die Entwicklung der Gemeinde mit dem scheidenden Bürgermeister zusammenarbeiten werde, stehe für Ganzer außer Frage. „Auch zu den weiteren Bewerbern werde ich versuchen, ein gutes Verhältnis aufzubauen oder weiterzuführen.“ Schon die Tatsache, zu einer solchen Wahl anzutreten, sei ein mutiger Schritt gewesen. Das rechne er hoch an.

Bürgermeisteramt: Erfolg im dritten Anlauf

„Es hat erst beim dritten Anlauf geklappt, ehrenamtlicher Bürgermeister von Colbitz zu werden“, gibt Ralf Ganzer zu. Schon zweimal habe er seinen Hut in den Ring geworfen, doch so vehement wie bei dieser Wahl habe er die Bewerbungen um das Amt nicht verfolgt.

Auf die Unterstützung seiner Familie könne er sich verlassen. Die Ganzers hätten schon im Wahlkampf aktiv mitgezogen. „Meine Frau hat mich besonders unterstützt“, so Ralf Ganzer.

Im Oktober werde er als Oberhaupt der Gemeinde Colbitz starten. Da es ein ehrenamtlicher Posten ist, sei schon im Vorfeld mit seiner Firma vereinbart worden, dass er sich den nötigen Freiraum für das Amt nehmen könne.

„Die Würfel sind gefallen“, sagte gestern ein enttäuschter Bürgermeister. „Ich wusste um die Chancen und Risiken, als ich mich für das Amt neu beworben hatte“, so Eckhard Liebrecht weiter. Das sei in einer Demokratie nun mal so.