Irxleben l Auf der Autobahn 2 zwischen Berlin und Hannover ist am Montagmorgen (13. Juli) ein Lkw verunglückt. Nach ersten Informationen der Polizei war der Lkw in Richtung Westen unterwegs, als er nahe der Ausfahrt Irxleben (Landkreis Börde) nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Er durchfuhr etwa 200 Meter des Straßengrabens und kam erst an der Böschung einer Autobahnbrücke zum Stehen. Zur Unfallursache gab der Fahrer an, eingeschlafen zu sein. Er und seine Frau blieben unverletzt.

Gegen Mittag haben die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle bei Irxleben begonnen. Hierfür wurde die Autobahnbrücke der Verbindungsstraße zwischen Hermsdorf und Irxleben voll gesperrt. Dies ist notwendig, da ein Kran und weitere schwere Technik auf der Brücke positioniert wurde. Jetzt soll der verunglückte Laster geborgen werden. Vorher wird die Ladung aus dem Anhänger umgeladen.
 

Weiterer Unfall im Stau

Noch während der Bergungsarbeiten knallte es auf der A2 erneut. Etwa 50 Meter hinter dem am Morgen verunglückten Lkw hatte sich in Richtung Hannover ein Stau gebildet. Eine Pkw-Fahrerin krachte in einen Autotransporter. Sie wurde leicht verletzt. Ein nachfolgendes Auto fuhr anschließend in die Unfallstelle. Dessen Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An den Autos und an dem Autotransporter entstand erheblicher Sachschaden. Nun muss neben dem verunglückten Lkw auch noch die neue Unfallstelle behoben werden. Dadurch staut sich der Verkehr in Richtung Hannover immer weiter.