1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wolmirstedt
  6. >
  7. Hochwasser: Wolmirstedt: Deich ist gebaut - Gefahr ist gebannt

EIL

HochwasserWolmirstedt: Deich ist gebaut - Gefahr ist gebannt

Dem nächsten Hochwasser in der Region Wolmirstedt ist die Stirn geboten. An Elbe und Ohre wurden seit dem Juni-Hochwasser 2013 insgesamt 11,3 Kilometer Deich modernisiert, beziehungsweise neu gebaut. Das Land investierte 19,7 Millionen Euro.

Von Gudrun Billowie Aktualisiert: 04.11.2022, 09:25
Burkhard Henning (3.v.l.) hat als Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) den Deichbau in der Region maßgeblich vorangetrieben.Zusammen mit Umweltstaatssekretär Dr. Steffen Eichner (4.v.l.) sowie Wegbegleitern wie Thomas Schmette (2.v.r.) hat er den Deich bei Loitsche offiziell eingeweiht.
Burkhard Henning (3.v.l.) hat als Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) den Deichbau in der Region maßgeblich vorangetrieben.Zusammen mit Umweltstaatssekretär Dr. Steffen Eichner (4.v.l.) sowie Wegbegleitern wie Thomas Schmette (2.v.r.) hat er den Deich bei Loitsche offiziell eingeweiht. Gudrun Billowie

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wolmirstedt - Die Erinnerungen an das Hochwasser 2013 haben sich tief eingegraben. Wolmirstedt war akut bedroht, Teile von Loitsche sowie der Alte Schacht in Zielitz standen unter Wasser, in Heinrichsberg machte das Drängwasser Sorge. Dem nächsten Hochwasser soll die Region gelassener entgegen sehen.