Deetz l Zum Kaffeetrinken saßen Eltern und Großeltern am Donnerstagnachmittag schon in der Feuerwehrgerätehalle in Deetz zusammen, bevor die Mädchen und Jungen der Kita „Regenbogen“ dazu kamen. Sie stellten sich mit Weihnachtsliedern vor und einem zwar nicht weihnachtlichen, aber wohl vielfach gewünschten Tanz. Dann durften sie in den ersten Reihen Platz nehmen, um das Theaterspiel der Eltern zu verfolgen.

„In diesem Jahr war es leicht, genug Mitspieler zu finden“, freute sich Kita-Leiterin Christina Bergfeld. Die Entscheidung für das Märchen war nach den zur Verfügung stehenden Personen gefallen.

Samt Erzählerin Silke Halbig wagten sich neun Muttis vor das Publikum und auf die Bühne, die am Wochenanfang aufgebaut worden war. Ziemlich professionell agierten als Müller Kathleen Ströse, als Müllersbursche Christiane Elmenthaler, als Nachbar Jenny Thiele, als Schatzmeister Sandra Böhlert, als Bote Steffi Hünecke und als König Anja van Leusen. In der Rolle der Marie versuchte Anne Baumgart, Stroh zu Gold zu spinnen, und die Rolle des Rumpelstilzchen war maßgeschneidert für Silke Bartsch. Kulisse und Kostüme überzeugten.

Bilder

Ton und Technik hatte Tino Schubert im Griff. Für Regie, Kostüme und Maske zeichnete sich Regina Wilzek verantwortlich. Die Vorbereitungen seit Ende Oktober hatten sich in jedem Fall gelohnt. Auch die Feuerwehrleute sollen bei ihrer Weihnachtsfeier noch in den Genuss einer Vorstellung kommen, verriet Christina Bergfeld.

Nachdem der Applaus verklungen war, wurde einem anderen Gast die Aufmerksamkeit zu Teil. Der Weihnachtsmann alias Werner Hotopp erschien mit samt seinem Engel, den Enkelin Marianne spielte. Beide hatten alle Hände voll zu tun, den Kindern die Süßigkeiten aus dem Sack auszuteilen.

Ein Dank der Kita-Leiterin geht an alle Helfer bei der Veranstaltung und an die Feuerwehr für die Unterstützung.