Zerbst l Wenn das Heimatfotorätsel am Heiligabend gestellt wird, muss es nicht unnötig schwierig sein, war die einhellige Meinung in der Redaktion. So suchten wir dieses Mal – passend zu Weihnachten– in unserem Archiv ein kirchliches Bild heraus, das die meisten Anrufer auch richtig zuordnen konnten. Die richtige Lösung war die Bartholomäikirche in Zerbst, und den Pfarrer Dietrich Franke erkannten die meisten auch. Heike Thiem aus Zerbst hat bei ihm beispielsweise die Gottesdienste besucht. Anneliese Häusler sagt am Telefon: „Da bin ich schon des Öfteren gewesen“, die Kirche kenne sie ganz genau. Lothar Platte aus Schora heiratete 1970 dort seine Frau. Birgit Herrmann aus Nutha ist es wichtig, noch ein Lob los zu werden. „Zum Erntedankgottesdienst und zur Hubertusmesse ist die Kirche immer so toll geschmückt. Den Damen, die das machen, muss man mal ein Lob aussprechen.“

Helmut Lehmann aus Zerbst wird 1939 in der Kirche getauft. Der Pfarrer heißt damals Günther. Pfarrer Ritter konfirmiert ihn 1954, mit Pfarrer Michael Blasczyk feiert er 50 Jahre später Goldene Konfirmation. Und er erinnert sich an Frau Jüling, welche seine Christenlehre leitete. Sie war alleinerziehende Mutter von sechs Kindern. „Und entsprechend energisch. Vor der Frau konnte man nur seinen Hut ziehen“, sagt er am Telefon.

Dr. Jürgen Hartmann wird 1945 in der Kirche konfirmiert, acht Tage vor seiner späteren Frau Gisela. Er erinnert sich an einen Voralarm in jenem Frühjahr, in dem später noch Großteile der Stadt in Flammen stehen werden. Seine Kinder werden 1958, 1961 und 1966 dort getauft. Er genießt es bis heute, die Kirche am Heiligabend zu besuchen und dem Posaunenchor zu lauschen.

Bilder

Siegfried Schellin aus Güterglück berichtet, dass er dort 1967 geheiratet hat. Frischer sind die Erinnerungen bei Tessa Weferling aus Walternienburg. Die Zehnjährige erkennt die Kirche und sagt, dass sie dort regelmäßig die Gottesdienste besucht. Schließlich gehe sie in die vierte Klasse der Bartholomäigrundschule.

Auf sie fällt auch das Los des Gewinnspiels. Sie kann ihren Preis werktags zwischen 9 und 16 Uhr nach der Schule bei uns, Alte Brücke 45, abholen.