Corona-Tests doch möglich

Die Möglichkeiten sich in der Einheitsgemeinde Zerbst auf das Coronavirus testen zu lassen halten sich für die Bürger eher in Grenzen.

Zerbst l Neben Lehrern und Schüler soll nun auch allen asymptomatischen Bürgern, also Menschen ohne Symptome, ab Montag mindestens einmal pro Woche ein kostenloser Corona-Schnelltest einschließlich einer Bescheinigung über das Testergebnis angeboten werden. Geschehen soll dies in einem vom jeweiligen Land oder der jeweiligen Kommune betriebenen Testzentrum, bei vom Land oder der Kommune beauftragten Dritten oder in Arztpraxen. Die Kosten übernimmt der Bund.
Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten am Mittwoch beschlossen. Dazu bilden Bund und Länder eine gemeinsame Taskforce Testlogistik, um die größtmögliche Verfügbarkeit und zügige Lieferung von Schnelltests sicherzustellen. Tests rücken jetzt also mehr in den Fokus auf den Weg zu den langersehnten Lockerungen. Das war bis vor Kurzem noch anders.