Von Petra Wiese

Walternienburg l Mitglieder des Walternienburger Heimatvereins empfingen am Donnerstag den Bundestagsabgeordneten Jan Korte (Die Linke) auf der Walternienburger Burg. Der Politiker hat dem Verein eine Unterstützung in Höhe von 300 Euro zukommen lassen. Das Geld soll in die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen des Heimatvereins fließen.

Maßnahmen vor Ort

Die Walternienburger Burganlage zähle zu seinen Lieblingsorten im Wahlkreis, meinte Korte, der optimistisch ist, dass sich da etwas tut, damit solche touristischen Punkte mit Personal ausgestattet werden können. Man spreche von Tourismus und Elberadweg, viel Geld wurde in die Herrichtung der Burg gesteckt und dann sei sie nicht zugänglich, da es keine Leute gibt, beklagte Erika Reifarth. In Walternienburg gibt es seit 1. April jetzt zwei Leute in Maßnahmen, die durch das Jobcenter KomBa ABI und den Landkreis gefördert werden. Zunächst sind die Maßnahmen bis Ende September bewilligt. So ist die Burganlage zumindest von Montag bis Freitag von 8.30 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet.