Luftballons mit Kinderwünschen steigen in die Luft

Elf Kinder feiern mit Zuckertütenfest in der Deetzer Kindertagesstätte Regenbogen ihren Abschied

Das Kindergartenjahr geht zu Ende. In der Deetzer Kita wurde Abschied gefeiert. Elf Regenbogen-Kinder werden bald die Schule besuchen.

Von Petra Wiese
Die elf Zuckertütenkinder der Deetzer Kita Regenbogen ließen zu ihrem Abschiedsfest Luftballons mit ihren Wünschen steigen.
Die elf Zuckertütenkinder der Deetzer Kita Regenbogen ließen zu ihrem Abschiedsfest Luftballons mit ihren Wünschen steigen. Foto: Petra Wiese

Deetz - Abschied nehmen von der Kita heißt es für Leonie, Anakin, Jannes, Elsa, Emma, Paula, Mia, Ida, Maira, Lina und Ellie. Die Deetzer Regenbogenkinder feierten am Mittwoch ihr Zuckertütenfest. Darauf hatten sie sich in den vergangenen Wochen vorbereitet und fleißig geübt.

Mit einem leckeren Frühstück vom Büffet begann der große Tag für die Zuckertütenkinder. Der Vormittag gehörte dann Spielen, die sonst nicht auf dem Programm stehen. Nach dem Mittag schaute Eis-Uli in der Kita vorbei.

Die Aufmerksamkeit der neun Mädchen und zwei Jungen gehörte an diesem Tag vor allem dem Zuckertütenbaum auf dem Spielplatz der Einrichtung. Der wurde mit Zuckerwasser gegossen, in der Hoffnung, dass Zuckertüten wachsen würden.

Eine überraschende Schatzsuche

Inmitten des bunten Treibens an diesem Tag fanden die Steppkes auch noch eine Schatzkarte. Die ganze Bande machte sich auf den Weg, den Schatz zu finden. In Richtung Deetzer Teich führte der Weg und tatsächlich wurden die Kinder fündig. Als sie ihren Schatz gehoben hatten, war die Überraschung groß, dass noch ein alter Dino von der Schatzsuche im vergangenen Jahr zum Vorschein kam.

Zurück in der Kita wurden die Eltern erwartet, um ihnen ein kleines Programm zu präsentieren. Da wurden Lieder gesungen, und die beiden Jungen spielten einen Sketch. „Alle Kinder lernen lesen“, sangen die Mädchen und Jungen, bevor sie sich zum Tanz formierten. Die Jerusalema-Schritte hatten sie gut drauf und nach einer Runde über den Spielplatz wurden die Eltern zum Mittanzen geholt.

Dann ging das Programm seinem Höhepunkt entgegen. Zunächst bekamen die Kinder ihre Luftballons, an die sie ihre Wünsche gehangen haben, in die Hand. Auf Kommando durften sie diese dann steigen lassen. Und wer weiß schon, von woher vielleicht eine Rückmeldung kommt.

Zuckertüten werden geerntet

Dann war es endlich soweit. Die inzwischen gewachsenen Zuckertüten sollten geerntet werden. Da mussten die Eltern mit der Schere helfen. Aber zuvor mussten diese Fragen beantworten. Wer die Antwort am schnellsten wusste, durfte für sein Kind die Zuckertüte vom Baum holen. Am Ende waren alle Kinder happy. Auch für die Erzieher gab es noch Blumen und Geschenke und einen Spielteppich „Oskar“ für die Einrichtung. Der passende „Theo“ dazu war nicht rechtzeitig geliefert worden, kommt aber noch. Auf die schöne Kita-Zeit und das Wohl der Kinder wurde angestoßen.

Noch eine ganze Woche mit Höhepunkten liegt vor den künftigen Schulanfängern der Deetzer Kita, kündigte Kita-Leiterin Christina Bergfeld an. Am Montag kommt die Polizei in die Einrichtung. Am Dienstag geht es zum Spitzberg, wo die Steppkes dann das Waldfuchsprojekt abschließen und ihre Urkunden bekommen. Am Mittwoch wird am Deetzer Teich gepicknickt. Das Sportfest steht am Donnerstag auf dem Plan, und am Freitag steht eine Hüpfeburg in der Kita. Dann ist endgültig Schluss für die Großen.

Neues Kita-Jahr startet im August

Im August beginnt das neue Kita-Jahr. Derzeit werden 40 Kindergartenkinder in der Deetzer Einrichtung, die in Trägerschaft der Volkssolidarität ist, betreut. Es gibt 17 Krippenkinder. Die Lücke, die die elf Schulanfänger hinterlassen, wird dann bis zum Jahresende wieder gefüllt sein, so Christina Bergfeld.

Den Erziehern dankten die Zuckertütenkinder mit Blumen und Geschenken.
Den Erziehern dankten die Zuckertütenkinder mit Blumen und Geschenken.
Foto: P. Wiese
Die Zuckertüten für die Deetzer Kinder waren am Baum gewachsen.
Die Zuckertüten für die Deetzer Kinder waren am Baum gewachsen.
Foto: P. Wiese