Zerbst l Bei der am 28. September gegen 12 Uhr in der Jeverschen Straße von Angehörigen aufgefunden leblosen Person gibt es nach wie vor keine Anzeichen von Fremdverschulden, teilte die Polizei mit.

Der 45-jährige Mann wurde mit einer Schussverletzung in seinem häuslichen Bereich gefunden. „Neben dem Verstorbenen wurde eine Schusswaffe entdeckt und anschließend sichergestellt“, sagt Robert Niemann, Sprecher der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau auf Volksstimme-Nachfrage.

Sektion abgeschlossen

Daraufhin sei eine Todesursachenermittlung eingeleitet und die Sektion des Verstorbenen angeordnet worden. Die Obduktion sei mittlerweile abgeschlossen. „Auch das Ergebnis der Sektion hat keine Hinweise auf Vorliegen von Fremdverschulden am Tod des Mannes ergeben“, sagte der Poilzeisprecher am Freitagnachmittag auf Nachfrage.

Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen und dauern an.