Zerbst. Immer freitags steht bei der Zerbster Feuerwehr Ausbildung auf dem Programm, schließlich muss bei möglichen Einsätzen jeder Handgriff sitzen. Gegen 19.40 Uhr unterbricht solch ein Ernstfall die Ausbildungseinheit. Die Kameraden werden zu einem Gebäudebrand am Max-Sens-Platz gerufen.

Bewohner des gegenüberliegenden Hauses hatten auf einem Balkon im fünften Obergeschoss offene Flammen gesehen, konnten aber keine Personen ausmachen. Sie rufen Polizei und Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellt sich der vermeintliche Balkonbrand als Grillplatz heraus.

Zubereitung auf offenem Feuer

Ein junger Mann ruft den Einsatzkräften von oben zu, dass sie doch nur auf dem Balkon gegrillt hätten. Das Zubereiten der Würste und Steaks mit offenem Feuer auf dem Balkon haben immerhin 24 Kameraden in vier Einsatzfahrzeugen sowie drei Polizeibeamte auf den Plan gerufen. Das könnte sich um eine kostenintensive Mahlzeit gehandelt haben, denn ob der Einsatz in Rechnung gestellt wird, ist unklar.

Schon am frühen Freitag Nachmittag wurden die Einsatzkräfte gegen 13.20 Uhr zu einem Hilfeeinsatz in die Rennstraße gerufen. Hier musste durch die Kameraden eine Wohnungstür geöffnet werden.