Ländlicher Raum

Naturschutz vs. Verkehr: Doch Chancen für Elbbrücke zwischen Aken und Steutz?

Der Landesgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Sachsen-Anhalt hat das Thema kürzlich auf der Mitgliederversammlung in Zerbst wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Was sagen Bürgermeister, Landrat und die zuständige Ministerin?

Von Thomas Kirchner Aktualisiert: 09.11.2022, 17:46
Eine Elbbrücke könnte die Fähre zwischen Steutz und Aken ersetzen. Doch das Gebiet ist Unesco-Biosphärenreservat.
Eine Elbbrücke könnte die Fähre zwischen Steutz und Aken ersetzen. Doch das Gebiet ist Unesco-Biosphärenreservat. Foto: Th. Kirchner

Steutz/Aken - Eine Elbbrücke zwischen Steutz und Aken ist seit Jahren in der Diskussion. Sie würde das Überwinden des Flusses zu jeder Zeit möglich machen. Fährzeiten, Niedrig- oder sogar Hochwasser wären dann kein Grund mehr für kilometerlange Umwege über Dessau oder Schönebeck. Die Kreisstadt Köthen wäre so zu jeder Tages- und Nachtzeit ohne Umwege erreichbar, was auch für Unternehmen erhebliche Einsparungen zur Folge hätte.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.