Zerbst. Seit einer Woche gibt es in Zerbst einen Ortsverband der Jungen Union (JU) – der insgesamt zweite im Landkreis Anhalt-Bitterfeld neben dem Ortsverband Köthen. Die JU ist nach eigenen Angaben die größte politische Jugendorganisation in Europa und steht 14- bis 35-jährigen Menschen offen. Sie ist ein Teil der Vereinigung der Unionsparteien Christlich Demokratische Union (CDU) und Christlich Soziale Union (CSU), ist jedoch programmatisch nicht an CDU und CSU gebunden.

„Schon lange war es den Zerbster Mitgliedern im Kreisverband der Jungen Union ein großes Anliegen, sich mit Hilfe eines eigenen Ortsverbandes auf kleiner und lokaler Ebene für ihre Heimat einzusetzen“, begründet der frisch gewählte Vorsitzende des neuen Ortsverbandes Justin Wurbs die Gründung.

Für Jugendplätze in Zerbst

Wurbs: „Unsere motivierten jungen Mitgliedern wollen sich für die Belange ihrer Kommune einsetzen. Dabei haben wir natürlich die gesamte Einheitsgemeinde Zerbst im Blick.“

Bilder

Und es gibt auch schon das ein oder andere Projekt, das die zwölf Mitglieder des neuen Ortsverbandes angehen wollen. „Großen Ärger bereitet derzeit vielen Zerbstern die Situation an der Schwimmhalle“, sagt Wurbs. Hier möchte man sich gemeinsam mit dem Bürgermeister auf die Suche nach Jugendplätzen in der Stadt begeben. „So möchten wir auch unsere Ideen zur Ausgestaltung einfließen lassen“, so der 22-Jährige.

Für mehr Artenschutz

Außerdem will sich der Ortsverband für den Artenschutz und gegen das Insektensterben einsetzen. „Hier suchen wir bereits nach Landwirten und Personen, die mit uns zusammenarbeiten wollen“, kündigt Justin Wurbs an. Da gehe es beispielsweise um Blühstreifen an Feldrändern oder auch um Blühwiesen – auch in Zerbst. „Ideen dafür haben wir bereits“, so der Zerbster Vorsitzende.

Worüber sich die jungen Leute auch Gedanken gemacht haben, sind die vielen Funklöcher im Mobilfunknetz in den Ortschaften. „Hier gibt es sogenannte ‚Funklochstopfer‘. Das sind mobile Sendestationen wie Teleskopmasten und Mobilfunk-Container“, erläutert Wurbs die Idee der Zerbster Jungen Union und betont: „All diese Projektideen werden natürlich in Abstimmung mit dem Bürgermeister, mit der Verwaltung und dem Stadtrat angegangen.“

Gegen Kinder- und Jugendbeirat

Auf die Position der Zerbster Jungen Union im Bezug auf die Gründung eines Kinder- und Jugendbeirates angesprochen, gibt es allerdings nur das gewohnte Statement. „Wir sehen der Gründung eines solchen Beirates kritisch“, so Wurbs. Die Junge Union unterstütze die Position der CDU-Stadtratsfraktion. „Wir als junge engagierte Zerbster wissen um die bestehenden Möglichkeiten sich einzubringen“, erklärt Wurbs seine und die kritische Haltung seiner Jungen-Unions-Kollegen.

Justin Wurbs Stellvertreter wurde Jonas Döhring aus Lietzo. Der 22-Jährige ist auch Mitglied des Zerbster Stadtrates. Während Wurbs gerade seinen Bachelor-Abschluss zum Wirtschaftsingenieur erhalten hat und nun im Master weiter studiert, strebt Döhring in den kommenden Monaten seinen Bachelor der Agrarwissenschaften an.

„In den Vorstand wurden außerdem Esther Enke, Antonia Fritsche, Johann Reifarth und Nils Benkwitz gewählt. Letzterer wird zusätzlich auch als Mitgliederbeauftragter fungieren“, sagt Wurbs. Außer den genannten gebe es reichliche weitere Ideen. „Wir werden später auf unserer facebook-Seite darüber informieren“, so Wurbs.

Natürlich wolle man auch Ansprechpartner für Jugendliche und junge Leute in Zerbst und seinen Ortschaften sein. „Junge Menschen können sich gerne mit ihren Ideen, Anregungen, aber auch mit ihren Sorgen und Problemen an eines der Vorstandsmitglieder wenden oder auf unserer facebook-Seite eine Nachricht hinterlassen“, unterstreicht der Vorsitzende des neuen Zerbster Ortsverbandes Justin Wurbs.