1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Zerbst
  6. >
  7. Investitionen: Totsparen geht nicht - so will der Landkreis Anhalt-Bitterfeld den Finanzplan für 2024 stemmen

InvestitionenTotsparen geht nicht - so will der Landkreis Anhalt-Bitterfeld den Finanzplan für 2024 stemmen

Was sich trotz eines Millionendefizits 2024 noch im Landkreis Anhalt-Bitterfeld und damit auch in der Zerbster Region realisieren lässt.

Von Karl Ebert und Daniela Apel 06.02.2024, 15:53
Bereits 2023 wurde mit der grundhaften Sanierung der Zerbster Friedensallee begonnen. Auch aktuell laufen die Arbeiten an der Straße, deren Fertigstellung am Anhalt-Bitterfelder Kreishaushalt hängt.
Bereits 2023 wurde mit der grundhaften Sanierung der Zerbster Friedensallee begonnen. Auch aktuell laufen die Arbeiten an der Straße, deren Fertigstellung am Anhalt-Bitterfelder Kreishaushalt hängt. Foto: Daniela Apel

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Zerbst/Köthen (mz/vs). - Achtstellig ist die Zahl vorm Minus, dennoch sollen die Bagger rollen. Auch in Zerbst und Umgebung will der Landkreis Anhalt-Bitterfeld in diesem Jahr einige Straßenbaumaßnahmen realisieren – vorausgesetzt, es gibt keine Einwände gegen den angedachten Etat für 2024.