Abschied in den Ruhestand

Wohnzimmer statt Klassenraum - Schulleitung des Francisceum verabschiedet Lehrer in den Ruhestand

Die Schulleitung des Francisceum verabschiedet fünf Lehrerinnen und Lehrer in den Ruhestand. Auch die Schulleiterin verlässt das Gymnasium.

Kerstin Görner und Veronika Schimmel verabschieden Marlies Wolf, Gundula Grzelachowski, Evelyne Dreimann, Frank Pannicke (v.l.) und Dietmar Lehmann (nicht im Bild) in den Ruhestand.
Kerstin Görner und Veronika Schimmel verabschieden Marlies Wolf, Gundula Grzelachowski, Evelyne Dreimann, Frank Pannicke (v.l.) und Dietmar Lehmann (nicht im Bild) in den Ruhestand. Foto: Marina Reich

Zerbst - tr

Nach mehr als 40 Jahren im Schuldienst ist jetzt Schluss. Kerstin Görner, stellvertretende Schulleiterin und Schulleiterin Veronika Schimmel verabschiedeten nach der feierlichen Übergabe der Abitur-Abschlusszeugnisse am Sonnabend fünf ihrer Kolleginnen und Kollegen in den wohlverdienten Ruhestand: Marlies Wolf, Gundula Grzelachowski, Evelyne Dreimann, Frank Pannicke und Dietmar Lehmann.

Sie gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie sie am Rande der Zeugnisausgabe zugegeben haben. Alle fünf Pädagogen tauschen nun das Klassen- gegen das heimische Wohnzimmer, den Garten oder die Terrasse.

Frank Pannicke beispielsweise ist schon seit 1983 Lehrer am Gymnasium. „Als ich hier angefangen habe, war das ja noch die Erweiterte Oberschule (EOS). Viele Jahre sind seither ins Land gegangen“, sagt er mit etwas Wehmut. Seit Februar sei er schon im Ruhestand. „Der Schulalltag fehlt aber doch ein bisschen“, gibt er zu.

Gundula Grzelachowski ist seit 1978 Lehrerin, seit 2003 im Francisceum. „Mein Mann ist bereits zu Hause. Wir haben ein Grundstück. Da wird es einem eher selten langweilig“, sagt sie lachend. Aber ein Stück weit Wehmut schwinge auch bei ihr mit, verriet sie.

Zahlreiche Schüler-Generationen haben sie in ihrem Berufsleben erlebt. Ihrer großen Verantwortung waren sie sich dabei immer bewusst. Dafür und für ihr Engagement dankte Schulleiterin Veronika Schimmel ihren scheidenden Kolleginnen und Kollegen. „Ich möchte mich im Namen aller Kollegen und Schüler bedanken. Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit“, betonte Schimmel.

Dann gab es für die Schulleiterin selbst noch eine große Überraschung, denn auch sie, die Institution schlechthin im Francisceum, verabschiedet sich am Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Kerstin Görner würdigte die herausragenden Verdienste von Veronika Schimmel.

Das Kollegium, die Zwölftklässler, Eltern und Anwesenden bedankten sich mit tosendem Applaus und stehenden Ovationen für die Leistungen der Schulleiterin. Veronika Schimmel: „Ich bin selten sprachlos, doch jetzt fehlen mir ganz einfach die Worte.“