Diskussion

Zerbster Schloss sorgt für hitzige Debatte

Was lässt sich im Ehrenamt leisten? Wie weit geht die Verantwortung? Wann ist eine Bezahlung gerechtfertigt? Der Vorschlag, einen Personalkostenzuschuss an den Zerbster Schlossverein zu zahlen, löste im Stadtrat eine hitzige Debatte aus.

Von Daniela Apel 28.01.2022, 20:00
Derzeit wird am erhaltenen Trakt des Zerbster Schlosses wieder gebaut. Zu verdanken ist dies dem Förderverein. Ob jener künftig einen Personalkostenzuschuss erhalten soll, wurde im Stadtrat rege diskutiert.
Derzeit wird am erhaltenen Trakt des Zerbster Schlosses wieder gebaut. Zu verdanken ist dies dem Förderverein. Ob jener künftig einen Personalkostenzuschuss erhalten soll, wurde im Stadtrat rege diskutiert. Foto: S. Block

Zerbst - Der Zerbster Schlossverein hat in den vergangenen Jahren den nur noch in seinen Grundmauern erhaltenen Ostflügel der anhaltischen Fürstenresidenz, des Familienschlosses Katharinas der Großen, nach und nach rekonstruiert. Im Ehrenamt und obwohl das Schloss der Stadt Zerbst gehört. Trotzdem hatte so mancher Kommunalpolitiker Bauchschmerzen, als es um den Personalkostenzuschuss für den Schlossverein ging.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<