Güterglück/Schierau l Unruhig verlief für Tyr Zeidl die Nacht vor der Kreisjugendschau. Vor lauter Aufregung konnte der Sechsjährige kaum schlafen. Auf der Fahrt nach Schierau stieg das Lampenfieber. „Ich bin schon gespannt, ob ich einen Pokal bekomme und sich das Putzen meiner Tiere gelohnt hat“, konnte Tyr die Ankunft kaum erwarten. Er wollte endlich erfahren, wie seine Modernen Englischen Zwergkämpfer bei der Kreisjugendschau abgeschnitten hatten.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie organisierte der Geflügelzuchtverein Schierau und Umgebung 1948 e.V. die Ausstellung. Bis zuletzt blieb das Zittern, ob die Veranstaltung tatsächlich wie geplant am vergangenen Wochenende stattfinden kann. Mit passendem Hygienekonzept sowie der Einhaltung der Abstandsregeln gelang es schließlich. Immerhin bildet die Präsentation der eigenen Tiere für jeden Züchter den Höhepunkt eines Zuchtjahres, ein gutes Wertungsergebnis ist der Lohn der ganzen Arbeit.

Sogar Bestnote erhalten

Entsprechend riesig war die Freude bei Tyr, dass er von Preisrichter Lothar Frost für seine grazilen Zwergkämpfer zweimal ein „hervorragend“ erhielt und einmal sogar die Bestnote – ein „vorzüglich“. „Ich bin froh, dass mir Oma und Opa beim Tragen helfen“, bemerkte er lächelnd mit Blick auf die vier Pokale, die er am Ende stolz mit nach Hause nehmen konnte. Unter den zehn Nachwuchszüchtern, die zusammen 67 Tiere ausstellten, konnte sich Tyr durchsetzen.

Bereits im September sorgte der Sechsjährige als jüngstes Mitglied des Zerbster Rassegeflügelzuchtvereins für Aufsehen, als er bei der Tierbesprechung den besten Hahn stellte. Auch bei der Sonderschau des Zwergkämpfer-Clubs Deutschland wollte Tyr mit seinen gefiederten Schützlingen antreten. Doch diese Veranstaltung muss aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen nun leider ausfallen.

Familie begeistert vom Züchten

Das Züchtergen scheint Tyr in die Wiege gelegt. Genauso wie die Leidenschaft für die Modernen Englischen Zwergkämpfer, mit denen er aufgewachsen ist, da sie Papa Philipp bereits seit geraumer Zeit züchtet und das sehr erfolgreich. Längst schlägt auch in Mama Viktoria das Züchterherz. „Die Eleganz, Zierlichkeit und das anmutig-furchtlose Wesen der Tiere begeistert uns jeden Tag aufs Neue“, sagt Philipp Zeidl. Hinzu komme ihr aufgeweckter Charakter. Zudem seien sie sehr zutraulich und anhänglich.

Tyr, der alles zähmt und dressiert, was Flügel hat, begeisterte sich da schnell für die Hühnerrasse. Inzwischen züchtet er Moderne Englische Zwergkämpfer in gold-weizenfarbig und Moderne Englische Kämpfer in silberhalsig. Der Sechsjährige füttert und säubert die Ställe seiner Tiere, wobei er natürlich von seiner Familie unterstützt wird. Er kennt den Rassestandard, aber beim so entscheidenden Setzen der Zuchtstämme schaut noch der Papa mit hin. „Hier verbringt man einige Wochen im Garten und beobachtet die Tiere, notiert sich Stichpunkte und fügt im Kopf schon Verpaarungen zusammen“, schildert Philipp Zeidl. Er hofft, gemeinsam mit Tyr und dem Zerbster Verein weiteren Kindern und Jugendlichen das vielseitige Hobby näher zu bringen und die Rassegeflügelzucht als deutsches Kulturgut zu veranschaulichen. „Dazu sind für das kommende Jahr viele Projekte geplant“, sagt Philipp Zeidl, ohne bereits nähere Details zu verraten.