Vor dem Start in die Meisterrunde

Warum Christoph Liebsch für die Volleyballer vom USC so wichtig ist

Christoph Liebsch ist der Allrounder beim USC Magdeburg mit einer Lieblingsposition. Aber nicht nur deshalb spielt er beim Volleyball-Drittligisten eine tragende Rolle.

Von Daniel Hübner 27.01.2022, 14:21
Fokus auf den nächsten Punkt: Christoph Liebsch (im Schlag) tritt mit dem USC am Sonnabend gegen Preußen Berlin an.
Fokus auf den nächsten Punkt: Christoph Liebsch (im Schlag) tritt mit dem USC am Sonnabend gegen Preußen Berlin an. Foto: Eroll Popova

Magdeburg - Der Mittelblock ist eigentlich für Riesen gedacht, doch zu diesen kann man Christoph Liebsch nun wirklich nicht zählen. Zumindest nicht im Volleyball. „Dafür bin ich eigentlich ein bisschen klein geraten“, sagt Liebsch selbst. Der 27-Jährige ist dennoch sehr gerne der Mann, der durch die Mitte schlägt, zumal seine Schnelligkeit, seine Beweglichkeit, seine Sprungkraft ihn trotz seiner 1,91 Meter Körpergröße dazu prädestinieren, gegnerische Angriff über dem Netz abzuwehren und zugleich eigene Schläge zu versenken.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<