Leichtathletik: Ausrichter der Landesmeisterschaften U 16

Höhepunkt beim Stendaler LV

Der Stendaler Leichtathletikverein 92 ist Ausrichter der Landesmeisterschaften der Jugend (U23 bis U16).

Von links: Cornelia Gebert (SLV-Vizepräsidentin), Peter Ludwig (SLV-Präsident), Christian Topf (LVSA-Wettkampfwart) und Anna-Lena Müller (SLV-Kampfrichterwartin).
Von links: Cornelia Gebert (SLV-Vizepräsidentin), Peter Ludwig (SLV-Präsident), Christian Topf (LVSA-Wettkampfwart) und Anna-Lena Müller (SLV-Kampfrichterwartin). Foto: Gordon Koch

Stendal - fko/gko

Im Juli wird es wieder sportlich in Stendal. Der Stendaler Leichtathletikverein 92 ist Ausrichter der Landesmeisterschaften der Jugend (U23 bis U16).

Vom 10. bis 11. Juli 2021 trifft sich die Elite von Sachsen-Anhalts Nachwuchsathleten im Stendaler Stadion „Am Galgenberg“, um ihre Besten zu ermitteln. Für einige Teilnehmer geht es bei diesen Meisterschaften nicht nur um die ersten Plätze, sondern auch darum, die Normen für die Deutschen Meisterschaften zu schaffen.

In Vorbereitung auf diese Wettkämpfe weilte der Wettkampfwart des Leichtathletiklandesverbandes Sachsen-Anhalt (LVSA), Christian Topf, am 19. Mai im Stadion, um die ersten Gespräche mit der Vereinsführung zu führen sowie die Wettkampfstätte zu begutachten.

Bei den Landesmeisterschaften wird erstmalig die neue Wurfanlage genutzt werden, welche in den letzten Monaten errichtet wurde. „Diese Wurfanlage ist ein Mehrwert, um die Wettkämpfe zeitoptimal durchführen zu können“, so Christian Topf (LVSA).

Im Stendaler Verein zeigt man sich erfreut, solch einen Wettkampf ausrichten zu dürfen, nachdem der Verein die diesjährigen Winckelmann-Games verlegen und den Stendaler Hanse-Cup komplett absagen musste.