Handball

Schönhausen-Trainer hofft, dass es bald losgehen kann

2. Nordliga, Männer: Preussen Schönhausen und SG Seehausen II am Start

Steffen Arndt möchte mit seiner Mannschaft in der 2. Nordliga wieder oben mitspielen.
Steffen Arndt möchte mit seiner Mannschaft in der 2. Nordliga wieder oben mitspielen. Foto: Wolfgang Seibicke

Schönhausen - Wolfgang Seibicke

Die 2. Nordliga der Handballmänner wird aller Voraussicht nach Mitte September in die Punktspielsaison 2021/22 starten. Entsprechende Signale hat es aus Richtung des Spielbezirks Nord gegeben.

Wir haben den Anspruch, wieder in der Tabellenspitze mitzuspielen.

Steffen Arndt (Trainer Preussen Schönhausen)In der 1. Nordliga, in der kein Team aus dem Landkreis Stendal vertreten sind, agieren acht Teams. Mit Preussen Schönhausen und der 2. Mannschaft der SG Seehausen sind weiterhin zwei Mannschaften aus dem Kreis in der 2. Nordliga am Ball.

Schönhausens Trainer Steffen Arndt geht angesichts der positiven Entwicklung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie davon aus, dass seine Mannschaft den Trainingsbetrieb Ende Juni wieder aufnehmen kann: „Wir haben den Anspruch, wieder in der Tabellenspitze mitzuspielen und wollen deshalb von Beginn der Vorbereitung an richtig Gas geben. Aller Voraussicht nach wird es im Kader keine Veränderungen geben“. Schönhausens Mannschaft hat in jedem Fall das Niveau, die geplante Zielstellung zu erreichen. Außerdem ist sie seit Jahren das fairste Team, egal in welcher Spielklasse. „Gespannt bin ich auf den Auftritt zweier Neulinge in der Liga. Der Möckeraner TV zum Beispiel wird sicherlich mit einer sehr jungen Mannschaft aufwarten. Auch Eintracht Immekath stellt nach einigen Jahren wieder ein Team in unserer Staffel“, so Preussen-Coach Arndt.

MTV Weferlingen nicht mehr dabei

Dagegen hat sich der MTV Weferlingen vorerst aus dem Männerbereich verabschiedet.

Zusammensetzung 2. Nordliga Männer: Chemie Genthin, HSV Magdeburg II, Güsener HC II, Eintracht Immekath, TuS Magdeburg-Neustadt, Preussen Schönhausen, SG Seehausen II, Diesdorfer SV, Möckeraner TV, HSV Haldensleben III.