Fußball

Erstes Testspiel nach der Pause für den SSV Havelwinkel/Warnau

Fußball-Landesligist SSV Havelwinkel Warnau hat ein Testspiel bei Borussia Brandenburg 2:4 (1:3) verloren. Die Partie gehörte laut Ansetzung noch zur Serie 2020/21.

Von Frank Kowar
Kevin Schmoock (Zweiter von links) sorgte für den zwischenzeitlichen Warnauer Ausgleich zum 1:1.
Kevin Schmoock (Zweiter von links) sorgte für den zwischenzeitlichen Warnauer Ausgleich zum 1:1. Archivfoto: Frank Kowar

Brandenburg/Warnau - Während viele Vereine in Sachsen-Anhalt erst kürzlich oder noch ins Training nach der Pandemie-Pause einsteigen, ist der SSV Havelwinkel Warnau schon seit einigen Tagen im Trainingseifer.

Es heißt ja immer Testspiele haben wenig Wert, aber diese Partie hatte für uns einen sehr großen Wert. Wir haben endlich wieder ein Spiel nach so einer langen Zeit ausgetragen.

Warnaus Trainer Michael Tiersch

Genutzt wurde dabei von den Warnauern die Nähe zur Landesgrenze nach Brandenburg. In diesem Bundesland wurden die Pandemie-Beschränkungen schon etwas eher gelockert.

Somit haben die Havelwinkel-Kicker beim BSC Brandenburg und in Spaatz (zu beiden Vereinen bestehen enge Kontakte) trainiert. Abgeschlossen in Brandenburg wurden auch zwei Testpartien. Das erste Spiel fand am Sonnabend beim Kreisoberligisten Borussia Brandenburg statt. Am Ende hieß es 4:2 für den Gastgeber.

Vieles, was wir spielten, war ungenau, wir haben schwerfällig gewirkt, aber Brandenburg hat es auch gut gemacht.

Warnaus Kapitän Martin Buricke

„Es heißt ja immer Testspiele haben wenig Wert, aber diese Partie hatte für uns einen sehr großen Wert. Wir haben endlich wieder ein Spiel nach so einer langen Zeit ausgetragen“, sagte Warnaus Trainer Michael Tiersch. Die Warnauer hatten nach der langen Pause extreme Probleme, den Rhythmus zu finden. „Vieles, was wir spielten, war ungenau, wir haben schwerfällig gewirkt, aber Brandenburg hat es auch gut gemacht“, erklärte Warnaus Kapitän Martin Buricke nach der Partie. Die schwülwarmen Temperaturen am Sonnabend waren zudem für einige Spieler nicht gerade förderlich.

Nach verteilten ersten Minuten gingen die Platzherren durch Steven Günther 1:0 in Führung. Diesen Treffer egalisierte Kevin Schmoock mit einem satten Schuss (33.). Doch die Gastgeber wirkten dadurch nicht geschockt. Per Flatterball sorgte Norman Schwandt nur eine Minute später für die erneute Führung der Borussia. Es kam noch dicker für den Landesligisten. Per Standard gingen die Brandenburger 3:1 durch Tom Stanowski (37.) in Front. „Das haben wir nicht gut verteidigt“, sagte Buricke. 13 Minuten vor Ende gelang Ricardo Hain der Anschlusstreffer für die Warnauer. Doch fast mit dem Schlusspfiff machte erneut Stanowski den Treffer zum 4:2-Endstand.

„Es war eigentlich ein typisches Unentschieden-Spiel, wir haben nur unsere Chancen schlecht genutzt. Mathis Lange ist bei uns gerannt und gerannt“, meinte Buricke.

Tiersch ergänzte: „Natürlich waren einige Spieler über diese Niederlage gegen einen Kreisoberligisten sauer. Aber die Brandenburger sind ein sehr gut geführter Verein und auch Jugend-Stützpunkt in Brandenburg. Wir haben ohne große taktische Vorgaben und etwas Hurra-Fußball gespielt. Viele Spieler von uns sind ehrgeizig, das ist auch gut so, aber das Spielen nach so langer Pause stand klar im Vordergrund.“

Ein Neuanfang für Dennis Fringel

Er hatte die Ursache für die Niederlage schnell ausgemacht: „Wir haben zu viele Löwen vergeben, zudem hatte Borussia einen guten Torwart.“

Bei den Warnauern haben einige Spieler gefehlt, unter anderem Wilhelm Schulz und Sascha Walther. Neben Julian Krüger wird auch künftig Mirko Keiper nicht mehr zur Verfügung stehen. Er hat seine Laufbahn beendet. Gefehlt hat auch Torwart Lucas Vicentín, der die Pandemie-Zeit in großen Teilen in seiner Heimat Argentinien verbrachte und erst kürzlich wieder nach Deutschland zurückkehrte. Neben Hans Büchner, der aus Premnitz kam, ist auch Dennis Fringel ein weiterer Warnauer Neuzugang. Er kommt vom Nachwuchs des BSC Rathenow, hat aber durch eine schwere Verletzung fast 18 Monate nicht gespielt.

Bei den Warnauern gibt es jetzt in der Woche noch zweimal Training. Am Sonnabend erfolgt ein weiterer Test: das Abschiedsspiel für Julian Krüger in Friesack. Danach gibt es erst einmal eine kleine Sommerpause für die Havelwinkel-Kicker. Am 8. Juli geht es dann für die Elf von Trainer Tiersch weiter.

SSV Havelwinkel Warnau: Weigt - Hensel, Jeckstedt, Lange, Hain, Kaps, Brömme, Heinrich, Arndt, Bradburn, Hexmann (Buricke Debold, Gerngroß, Schmoock).

Torfolge: 1:0 Steven Günther (16.), 1:1 Kevin Schmoock (33.), 2:1 Julian Schwandt (34.), 3:1 Tom Stanowski (37.), 3:2 Ricardo Hain (77.), 4:2 Tom Stanowski (90.+1).

Erzielte in Brandenburg den zweiten Treffer für die Havelwinkel-Kicker: Ricardo Hain (rechts).
Erzielte in Brandenburg den zweiten Treffer für die Havelwinkel-Kicker: Ricardo Hain (rechts).
Foto: Frank Kowar