Leichtathletik

Amtierende Weltmeister und Olympiasieger bei Wettkampf in Dessau dabei

Das Anhalt Meeting ist so gut besetzt wie nie. Als erstes EAA Meeting im Rahmen der World Athletics Continental Tour Bronze bildet Dessau dort den Auftakt in die Leichtathletiksaison

Malaika Mihambo ist ein gern gesehener Star in Dessau. Sie kommt aus einer Hallensaison, die bei den Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaften Torun 2021 mit einer Silbermedaille gipfelte, für den Weitsprung zum Anhalt Meetiing nach Dessau.
Malaika Mihambo ist ein gern gesehener Star in Dessau. Sie kommt aus einer Hallensaison, die bei den Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaften Torun 2021 mit einer Silbermedaille gipfelte, für den Weitsprung zum Anhalt Meetiing nach Dessau. Foto: imago images

Dessau-Roßlau/Zerbst - asp/sza

Amtierende Welt-, Europameister und Olympiasieger gehören zu den hochkarätigen Leichtathleten, die am 21. Mai in Dessau beim Anhalt 2021 – dem 23. Internationalen Leichtathletikmeeting dabei sein werden. Dieses traditionsreiche und qualitativ hochwertige Meeting ist mittlerweile in Deutschland und in Europa eine feste Größe in der Leichtathletik-Szene.

Bisher waren Athleten aus 97 Nationen im Paul-Greifzu-Stadion in Dessau zu Gast. Trotz der Pandemie wurde alles dafür getan, dass diese bedeutende Veranstaltung auch in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele durchgeführt werden kann. Denn auch viele deutsche Athleten werden das Dessauer Meeting nutzen um Weltranglistenpunkte zu sammeln.

Amtierende Welt- und Europameisterin

Malaika Mihambo kommt energievoll und frisch aus einer Hallensaison, die bei den Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaften Torun 2021 mit einer Silbermedaille gipfelte, für den Weitsprung nach Dessau. Die amtierende Welt- und Europameisterin war einer der Höhepunkte des letztjährigen Meetings in Dessau, das Anfang September aufgrund der Coronavirus-Pandemie stattfand.

Mit einem verkürzten Anlauf schaffte sie einen Sprung von 7,03m. Mihambo war die einzige Springerin, die im vergangenen Jahr sieben Meter überschritten hat.

Im Speer trifft der deutsche Weltmeister Johannes Vetter auf seinen langjährigen Rivalen und Teamkollegen Thomas Röhler, den amtierenden Olympiasieger und Europameister.

Die aktuelle Nummer eins der Welt

Vetter, der Weltmeister von 2017, war bereits in glänzender Form in der Vorsaison und setzte bei einem Wettkampf auf seiner Trainingsanlage in Offenburg eine weltweit führende Weite von 91,50 m. Auch Bernhard Seifert und Julian Weber haben schon an die 90m geworfen – und sind zwei sehr starke deutsche Athleten.

Ein weiteres erwartetes Highlight ist ein rein ukrainisches Zusammentreffen im Hochsprung mit Yaroslava Mahuchikh und Yuliya Levchenko. Mahuchikh ist im Moment mit gesprungenen 2,06m im Februar 2020 die aktuelle Nummer eins der Welt.

Levchenko besiegte aber ihre Landsdame bei dem Meeting in Dessau im letzten Jahr mit 1,96m - Meetingrekord. Sie leistete sich einen Fehlversuch weniger.

Auf der Bahn wird die ehemalige Indoor- und Outdoor-Europameisterin Cindy Roleder ihr Comeback feiern - weniger als fünf Monate nach der Geburt ihrer ersten Tochter Anfang Januar.

Roleder, die bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 auch eine Silbermedaille bei den 100-m-Hürden gewann, strebt die Olympia-Qualifikation an, die bei 100m Hürden bei 12,84s liegt.

„Die Kraft und Ausdauer sind bereits vollständig zurück. Die große Frage ist, ob die Geschwindigkeit zurückkehren wird. Aber alles in allem hätte ich nicht gedacht, dass ich so weit sein würde“, sagte Roleder nach ihrer Babypause.

Beim Stabhochsprung treffen ebenfalls die besten der Welt aufeinander. Sam Kendricks kommt am 21. Mai zurück nach Dessau. Und 5,91m – neuer Stadionrekord - sollen dann mindestens übersprungen werden.

Neben Kendricks ist mit Piotr Lisek, Pawel Wojciechowski (beide Polen), Konstantinos Filippidis (GRE), Valentin Lavillenie (FRA), Torben Blech und Oleg Zernikel (beide GER) und weiteren Athleten der Stabhochsprung hochklassig besetzt.

„Das Teilnehmerfeld ist wirklich absolut unfassbar gut besetzt. So stark war es in der Breite noch nie und wir freuen uns, dass so viele tolle Top-Athleten nach Dessau kommen und drücken ganz fest die Daumen, dass alle gesund bleiben und Dessau als optimales Sprungbrett mit guten Leistungen für Olympia nutzen um dann dort erfolgreich zu sein“, erklärt Meetingdirektor Ralph Hirsch vom Veranstalter Anhalt Sport.

„Anhalt 2021“ ist das erste Meeting der World Athletics Continental Tour Bronze der EAA (Europäischer Leichtathletikverband) in diesem Sommer, das den Athleten erlaubt Punkte für die Olympischen Spiele in Tokyo zu sammeln um sich für die Spiele zu qualifizieren.