Barcelona (dpa) - Titelverteidiger Mercedes hat mit Valtteri Bottas am Steuer des neuen Formel-1-Silberpfeils die Testfahrten eröffnet.

Der 29 Jahre alte Finne brachte sich schon vor der Streckenfreigabe um 9.00 Uhr in der Boxengasse des Circuit de Catalunya als Erster in Stellung, ebenso Carlos Sainz mit seinem neuen McLaren.

Kurz nach Bottas, der am Nachmittag den W10 an den fünfmaligen Weltmeister Lewis Hamilton (34) übergeben wird, und dem Spanier nahm auch Top-Herausforderer Sebastian Vettel (31) den ersten offiziellen Testtag mit dem neuen Ferrari SF90 in Angriff. Er wird das Auto am Dienstag seinem neuen Teamkollegen Charles Leclerc (21) überlassen.

Die erste Testphase geht über vier Tage. Vom 26. Februar bis zum 1. März dürfen die Teams noch einmal auf dem Grand-Prix-Kurs bei Barcelona vier Tage ihre Autos auf den Saisonstart am 17. März im australischen Melbourne vorbereiten.

Getestet wird in diesen Tagen praktisch alles, vor allem die Aerodynamik, der Motor, die Reifen, das Zusammenspiel der Komponenten. An Bottas' neuem Mercedes waren gleich bei der Installationsrunde Messgitter hinter den Vorderrädern angebracht. An Vettels Wagen befanden sich die Messgitter zunächst im hinteren Bereich.

Kurz nach dem Teststart sorgte Kimi Räikkönen für die erste Rote Flagge. Der ehemalige Vettel-Teamkollege bei Ferrari war im neuen Sauber von der Strecke abgekommen und ins Kiesbett geraten.

Wissenswertes zu den Testfahrten auf Formel-1-Homepage

Details zum neuen Ferrari

Details zum neuen Mercedes