München (dpa) - Die Rallye Deutschland 2020 ist abgesagt. Wie der ADAC mitteilte, kann die Veranstaltung wegen fehlender Genehmigungen der Behörden nicht wie geplant ausgetragen werden.

Der deutsche Lauf der World Rally Championship

des Automobilweltverbandes war für Mitte Oktober im Saarland und in Rheinland-Pfalz geplant. Die Ticketkäufer sollen ihren Kaufpreis automatisch zurückerstattet bekommen.

Der ADAC wollte angesichts der Coronavirus-Pandemie zuletzt die Rallye auf dem Areal des Truppenübungsplatzes in Baumholder ohne Zuschauer austragen. "Die behördlichen Auflagen lassen es aber leider nicht zu, die Rallye durchzuführen. Auch nach den Vorgaben von Rheinland-Pfalz sind unter Auflagen maximal 350 Personen auf dem Truppenübungsplatz zugelassen", erläuterte ADAC-Motorsportchef Thomas Voss. "Mit dieser Anzahl von Personen, und da sind Teilnehmer bereits mit eingerechnet, lässt sich ein WM-Lauf nicht durchführen. Zudem hat das Areal in Baumholder einen Umfang von rund 80 Kilometer. Als Veranstalter kann man nicht dafür Sorge tragen, das Gelände so abzusichern, dass sich Personen nicht unbefugt Zugang verschaffen und damit gegen behördliche Vorgaben verstoßen wird."

© dpa-infocom, dpa:200826-99-316156/2

Mitteilung

ADAC Motorsport