Manila (dpa) – Die elektrische Rennserie Formel E fährt in der kommenden Saison in einem neuen Format. Dann wird es keinen Pflicht-Boxenstopp mit Fahrzeugwechsel mehr geben, wie der Motorsport-Weltrat in Manila beschloss.

Die Rennen werden nur noch 45 Minuten plus eine Runde dauern. Bislang war eine bestimmte Rundenanzahl zu absolvieren. Die Entscheidung für Rennen ohne Fahrzeugwechsel wurde durch die Einführung einer verbesserten Batterie ermöglicht. Die Autobauer BMW und Mercedes hatten diese Änderung zur Bedingung für ihren avisierten Einstieg mit Werksteams in die Formel E gemacht. BMW will schon zum Start der neuen Saison am 15. Dezember in Riad in Saudi-Arabien mit einem eigenen Rennstall dabei sein. Mercedes folgt mit seinem bisherigen DTM-Werksteam HWA zur Saison 2019/2020.

Auch das Chassis der Formel-E-Rennwagen wird komplett überarbeitet. Die Motorleistung wird auf 250 KW, also 340 PS, erhöht. Die Reichweite der Autos wird verdoppelt.

Neu im 13 Rennen umfassenden Kalender ist Riad. Das Saisonfinale steigt wieder in New York mit zwei Rennen am 13. und 14. Juli 2019. Das einzige Rennen in Deutschland findet wieder in Berlin am 25. Mai 2019 statt.

Entscheidungen des Weltrats