Potsdam (ts). Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) hat gestern in Potsdam zum 14. Mal die ostdeutschen Unternehmerpreise verliehen. Der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Claus Friedrich Holtmann, ehrte für das Bundesland Sachsen-Anhalt die Kiebitzberg-Gruppe, den Förderverein "Technikmuseum Hugo Junkers Dessau e.V." und die Gemeinde Weddersleben im Harz.

"Der Unternehmer-Preis repräsentiert in jedem Jahr die ungeheure Kraft und den Einsatz der Menschen in den neuen Bundesländern. Der Preis ist ein Mutmacher für alle, die etwas wagen und ihre Region voranbringen wollen", würdigte Holtmann die Preisträger.

Die Auszeichnung "Unternehmer des Jahres" in Sachsen-Anhalt ging an die Kiebitzberg-Gruppe mit Sitz in Havelberg. "Reichhaltig ist das Angebot im Möbel- und Innenausbau. Die Kiebitzberg-Gruppe gestaltet Küchen, Arztpraxen und Büros, aber auch Wohnungen und Häuser", hieß es in der Laudatio. Ihr Ruf als Yachtausstatter und Schiffsbauer habe sich weltweit herumgesprochen. Ein Mississippidampfer auf der Ostsee sei ebenso ein Produkt aus Havelberg wie manche Hochseeyacht. Neuestes Projekt sei ein Seminarhotel.

"Verein des Jahres" in Sachsen-Anhalt wurde der Förderverein "Technikmuseum Hugo Junkers" in Dessau-Roßlau. Die Laudatio: "Die Geschichte der Luftfahrt und der Heiztechnik pflegt der Verein des Jahres, "der Förderverein Technikmuseum Hugo Junkers" aus Dessau. Er unterstützt seit 1992 den Auf- und Ausbau des Museums als Begegnungsstätte für alle technisch und geschichtlich interessierten Menschen.

Der thematische Schwerpunkt der Ausstellung informiert Sie anhand zahlreicher Exponate, Modelle, Dokumente und Fotografien über das bahnbrechende und vielseitige Wirken Hugo Junkers. In einer großen, restaurierten und lichtdurchfluteten Werkhalle aus den 1950er Jahren mit einer Ausstellungsfläche von 4200 Quadratmetern werden Schwerpunktthemen zum Leben und Wirken Hugo Junkers als Pionier der Luftfahrt und als Erfinder im Bereich der Wärmetechnik gezeigt.

Die 184 Vereinsmitglieder restaurieren Flugzeug-Oldtimer und bauen alte Modelle nach. Sie führen wissenschaftliche Veranstaltungen und Festwochen durch. 20 000 Besucher jährlich danken es ihnen. Mit Hilfe ihres Engagements ist die Bauhausstadt Dessau um ein touristisches Highlight reicher."

"Kommune des Jahres" in Sachsen-Anhalt ist die Gemeinde Weddersleben, ein Ortsteil von Thale (Landkreis Harz). Sie pflege öffentlichkeitswirksam ihre regionalen Traditionen, hieß es zur Begründung. So habe die kleine Gemeinde mit 1017 Einwohnern den überregionalen Teufelsmauerstieg als attraktiven Wanderweg mitinitiiert. Die Teufelsmauer ist das zweitälteste Naturschutzgebiet Deutschlands. Weddersleben setze jedoch auch auf moderne Technik. Zur Verhinderung "weißer Flecken" sei frühzeitig die Breitbandversorgung durch ein Joint Venture mit der Deutschen Telekom gesichert worden.