"Unternehmen des Monats Dezember 2010" ist die Primed Halberstadt Medizintechnik GmbH. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt medizintechnische Erzeugnisse aus Kunststoffen.

Halberstadt. "Es ist beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit sich Primed in den vergangenen Jahren entwickelt hat", war gestern Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) anlässlich der Auszeichnung des Halberstädter Betriebes als "Unternehmen des Monats Dezember 2010" voll des Lobes über dessen Entwicklung. Die innovativen Qualitätsprodukte würden von Kunden in aller Welt geschätzt.

Primed war 1946 mit sechs Mitarbeitern gegründet und im Jahr 1992 reprivatisiert worden. Heute beschäftigt das Unternehmen 220 Arbeitnehmer, davon acht wissenschaftliche Mitarbeiter in der firmeneigenen Entwicklungsabteilung, und 50 Auszubildende.

Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt medizintechnische Erzeugnisse aus Kunststoffen, wie Wunddrainage-Systeme, Infusionszubehör, OP-Absaugschläuche sowie Spezialprodukte für die Diagnostik und den allgemeinen Krankenhausbedarf. Die Produkte werden in mehr als 40 Länder der Welt exportiert.

Die Grundlage dieses Erfolges seien Innovationsfreudigkeit und Qualitätsbewusstsein, sagte Haseloff. Durch eine eigene Forschungsabteilung könnten Entwicklungsprojekte oder Neuanfertigungen auch kurzfristig ermöglicht werden. Hinzu komme die gute Qualität der Produkte, die durch die hohe Kompetenz der Mitarbeiter garantiert würde.

Besonders begrüßenswert, so Haseloff, sei die Idee des Unternehmens, im Landkreis Harz ein Kompetenzzentrum für Kunststoff und Medizin (KUMET) zu errichten. Ziel sei es, für die etwa 20 Unternehmen der Kunststoff- und Medizintechnik im Landkreis Harz eine gemeinsame Plattform für die Kooperation zwischen den Firmen sowie mit medizinischen Zentren, Hochschulen und Universitäten zu installieren.

Primed nahm gestern für mehr als sechs Millionen Euro eine neue Gassterilisation in Betrieb. In der modernsten Anlage in Europa könnten jährlich rund 80 000 Paletten mit Produkten für den Einsatz in der Medizin sterilisiert werden, sagte Geschäftsführer Harry Leibitzki.

Die Ehrung als "Unternehmen des Monats" erfolgt seit 2006 durch das Wirtschaftsministerium. Auswahlkriterien sind unter anderem eine auffallend positive Entwicklung des Unternehmens oder ein außergewöhnlich hoher Auftragseingang, die Markteroberung, Investitionen mit besonders hohem Beschäftigungseffekt oder ein außergewöhnliches Engagement bei der Berufsausbildung.