Einige hundert Besucher waren der Einladung zum traditionellen Kalbenser Turmblasen am Nachmittag des 24. Dezember gefolgt. Bei Glühwein und Punsch erlebten sie ein schönes Weihnachtskonzert der Packebuscher Bläsergruppe.

Kalbe (mbc/cah) l Alle Jahre wieder am Heiligabend ist die Kalbenser Burgruine ein traditioneller Treffpunkt für viele Kalbenser und Besucher aus nah und fern, die sich beim traditionellen Turmblasen auf die Feiertage einstimmen lassen wollen. Das war auch so am Sonnabendnachmittag. Einige hundert Besucher waren der Einladung zum Weihnachtskonzert der etwas anderen Art gefolgt. Die Packebuscher Musikanten Anne-Marie Schulz, Frank und Karsten Gerke, Gunnar Hartkopf, Marko Tarras und Axel Egger stiegen die gut 100 Stufen des Hausturmes hinauf, um in luftiger Höhe für eine halbe Stunde Weihnachtslieder erklingen zu lassen.

Während die Erwachsenen am Fuß den Turmes Glühwein und Punsch genossen, der Musik aus gut 19 Metern Höhe lauschten, plauderten oder ein Wiedersehen mit Freunden und Bekannten feierten, konnte auch die Ausstellung im Wachhaus besucht werden.

Gegen 17.30 Uhr machten sich dann viele Familien mit ihren Kindern auf den Heimweg oder gingen in die Kalbenser Kirche zum dortigen Krippenspiel.

 

Bilder