Die Siegerin der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Elbe-Parey heißt Nicole Golz. Laut vorläufigem Wahlergebnis entfallen 63,9 Prozent der Stimmen auf sie. Amtsinhaberin Jutta Mannewitz erhielt 1 133 Stimmen, Nicole Golz konnte 2 005 Stimmen für sich verbuchen. Die Wahlbeteiligung war mit 53,2 Prozent deutlich höher als vor sieben Jahren (40,3).

Von Sigrun Tausche

Elbe-Parey l Gespannte Stimmung im Wahllokal 1 in Parey, alle schauen auf die Uhren: Pünktlich um 18 Uhr löst Bernd Schadwinkel das Siegel an der Wahlurne und schüttet den Inhalt auf den Tisch. Alle Wahlhelfer des Ortsteils sind gekommen, um bei der Auszählung zu helfen. Die ist öffentlich, deshalb gibt es auch einige Gäste, zu denen zum Beispiel Alt-Bürgermeister Bernhard Melchert gehört.

Gekommen ist auch Bürgermeisterkandidatin Nicole Golz mit ihrem Mann. Den Tag über hatte sie Ablenkung beim Auftakt der Festwoche 25 Jahre Güsener Sportvereine - mit ihrem "Moskito-Club" war sie in Zerben am Kiessee bei der Spaßregatta dabei. Nun wollte die Pareyer Ortsbürgermeisterin aus erster Hand erfahren, ob sie das Vertrauen der Bürger gewinnen konnte.

Wahrend die Wahlhelfer die Zettel sortierten und dann auf Häufchen stapelten, stieg die Spannung immer mehr. Schließlich kamen die ersten Ergebnisse herein: 82,6 Prozent für Nicole Golz in Zerben, 72 Prozent in Bergzow. Dann kristallisierte sie auch das Pareyer Ergebnis heraus: 63,9 Prozent registrierte Wahlleiter Volker Zunder, der inzwischen eingetroffen war. Nun gab es kein Halten mehr: Jubel bei den Gästen, Gratulationen. Dann ging es hinüber ins Gemeindeamt, wo alle Ergebnisse zusammenliefen und schließlich feststand: Nicole Golz wird die neue Elbe-Pareyer Bürgermeisterin sein.

"Mit einem so hohen Ergebnis habe ich nicht gerechnet", strahlte sie, überglücklich und noch ein bisschen fassungslos. Daheim auf ihrem Grundstück sollte noch gefeiert werden - nur ein bisschen, denn die vergangenen Wochen waren anstrengend, zudem muss das Ergebnis erst noch bestätigt werden.

Heute um 10 Uhr findet im Gemeindeamt die öffentliche Wahlausschusssitzung statt. "Dann gibt es zwei Wochen Einspruchsfrist", erläuterte Wahlleiter Volker Zunder. Wenn kein Einspruch kommt, könne der Gemeinderat den Beschluss zur Wahl fassen, und wenn es einen Einspruch gebe, müsse der Gemeinderat auch darüber entscheiden. "Unregelmäßigkeiten sind mir nicht bekannt. Auch der Poststreik hat keinen Einfluss gehabt."

Ihr Amt als Bürgermeister der Gemeinde Elbe-Parey wird Nicole Golz erst im Dezember antreten können. "Jutta Mannewitz ist am 18. Dezember 2008 für sieben Jahre berufen worden, also endet ihre Amtszeit am 17. Dezember 2015", erläuterte Volker Zunder. Nicole Golz muss dann ihre Mandate im Gemeinde- und Ortschaftsrat niederlegen, und es werden Kandidaten nachrücken.

Amtsinhaberin Jutta Mannewitz wollte sich gestern gegenüber der Volksstimme nicht zum Wahlergebnis äußern.

   

Bilder