Genthin l Die FDP-Mitglieder in ganz Deutschland haben in den vergangenen Wochen über den Euro-Rettungskurs der Bundesregierung abgestimmt. Seit November hatten die Liberalen mit einem Mitgliederentscheid die Gelegenheit, Einfluss auf die Haltung der FDP-Spitze zum Euro-Rettungsschirm ESM zu nehmen (siehe Infokasten). Das Ergebnis dieser Initiative wird heute oder morgen erwartet.

Auch bei FDP-Stadtrat Wilmut Pflaumbaum sind die Anträge im Briefkasten gelandet. "Aber ich habe nicht mit abgestimmt", erklärte er auf Volksstimme-Anfrage. Damit gehört er zur Mehrheit: Denn bis zum vergangenen Wochenende hatten nur etwa 16000 Mitglieder der Partei ihre Stimme abgegeben - damit der Entscheid für die Parteiführung jedoch bindend wird, mussten bis zum Dienstag mehr als 21000 Mitglieder (ein Drittel aller FDP-Mitglieder) abstimmen. "Ich glaube nicht, dass das Quorum erreicht worden ist", sagt Wilmut Pflaum- baum.

Das Instrument von Frank Schäffler, bei einer so wichtigen Entscheidung wie der Euro-Rettung die Partei-Basis zu befragen, befürwortet der Stadtrat jedoch. "Die Initiative der Basisbefragung ist in Ordnung. Und unabhängig vom Ausgang des Mitgliederentscheids ist es für die Basis eventuell ein neues und belebendes Element", sagt er. Dem wahrscheinlichen Scheitern des Mitgliederentscheides, weil das Quorum wohl verfehlt worden ist, sieht er gelassen entgegen. "Die Abstimmung hat für mich nichts mit der Neuaufstellung der FDP zu tun. Einen Neubeginn kann man meiner Meinung nach nicht an einer solch spaltenden Frage festmachen", so Wilmut Pflaum- baum.

Wie sich seine Partei-Kollegen beim Mitgliederentscheid positioniert haben, weiß er nicht genau. "Ich bin ja nicht mehr im Kreisvorstand. Aber unter den Genthiner Mitgliedern war das Abstimmungsverhalten, glaube ich, sehr unterschiedlich", sagt Pflaumbaum gegenüber der Volksstimme.