Karow (sta) l Nach etwa zwei Monaten Bauzeit wurde gestern der dritte Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt Karow, Teil der Kreisstraße 1203, feierlich eingeweiht. Die Sanierung des etwa 300 Meter langen Abschnitts hat rund 230 000 Euro gekostet und wurde von der Stadt Jerichow und dem Landkreis Jerichower Land aus Eigenmitteln finanziert. Es wurde eine funktionsfähige Fahrbahnentwässerung hergestellt und die Fahrbahnbreite durchgängig auf sechs Meter gebracht.

Besonders markant ist Neugestaltung des Einmündungsbereichs der Friedenstraße. Diese mündet nun als Nebenstraße ordnungsgemäß im rechten Winkel auf die K 1203, erläuterte Planerin Heidi Seidel. Damit auch große Fahrzeuge problemlos abbiegen können, wurden die Seitenbereiche der Einmündung erweitert und als optische Trennung mit Feldsteinen ausgepflastert.