Genthin (mfe) l Heizkostenabrechnungen stehen derzeit klar auf Platz eins der Nachfrage in den Energiesparberatungen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt. Für alle Verbraucher, die sich informieren wollen, wird am 3. Januar eine Energieberatung in der Stadtverwaltung (Marktplatz 3) angeboten. Zwischen 14 und 17 Uhr wird Energiereferentin Martina Angelus von der Verbraucherzentrale die Fragen der Besucher beantworten.

Im Verbrauchsverhalten der Wohnungsnutzer gäbe es fast immer Sparpotenziale, macht die Verbraucherzentrale deutlich. Oftmals kann der Ingenieur in Beratungsgesprächen schon mit leicht umsetzbaren Tipps zum effektiven Heizen und Lüften weiter helfen. Meist seien aber auch Ratschla¨ge zur passenden Heiztechnik, sinnvollen bautechnischen Maßnahmen oder einer zukunftsfähigen Energieversorgung gefragt.

Aber es tauchen auch Probleme auf, die in den Beratungsgesprächen erläutert werden können. Häufig fließen in die Heizkostenabrechnung sehr hohe Rohrwärmeverluste der gesamten Heizanlage ein. Beim Einzug in eine neue Wohnung wird oft die monatliche Vorauszahlung zu gering angesetzt, um den Mieter zu ködern.

Das fu¨hrt am Ende des Abrechnungsjahres zu kräftigen Nachzahlungen, die man durch die Vereinbarung realistischer Vorauszahlungen vermeiden kann. Wer zu diesen oder ähnlichen Themen Fragen hat, kann sich unter der Telefonnummer (018809)802400 (0,14 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer) für ein Beratungsgespräch anmelden.