Alles neu macht in Haldensleben nicht der Mai, sondern es sind die Mitarbeiter des Stadthofs. Seit Anfang des Monats beseitigen sie die Spuren des Winters. Mit dem heutigen Reinigungstag geht ihre Frühjahrssaison auch schon wieder offiziell zu Ende.

Haldensleben l Langeweile ist für die Mitarbeiter des Haldensleber Stadthofs grundsätzlich ein Fremdwort, aber derzeit ganz besonders. "Wir stecken gerade noch voll in der Frühjahrssaison", meint Axel Peter, Leiter der Stadtwirtschaft. Mit "wir" meint er die etwa 30 Mitarbeiter, die in Haldensleben und den Ortsteilen wirbeln: den Reinigungstrupp, die Friedhofspfleger und die Saisonkräfte.

Auch wenn vielerorts die Frühblüher für bunte Farbtupfer auf frischem Grün sorgen, genießen die Grünanlagen zunächst oberste Priorität. Sie müssen nach dem Winter auf Vordermann gebracht werden. Rund 68 Hektar - so groß ist auch die Insel Lindau im Bodensee - werden vom Stadthof manuell und maschinell bearbeitet. "Seit dem 1. April werden die Rabatten von Müll und Hundekot befreit. Nach dem der Schnee weg ist, kommt ja der ganze Unrat zum Vorschein. Auch die Bodendecker werden jetzt beschnitten", kennt Peter die Arbeitsschwerpunkte seiner Truppe.

Ebenso kehrt bei der Straßenreinigung langsam wieder Normalität ein. "Bis jetzt haben wir vorrangig den Winterdreck weggeräumt und den Split, den wir ausgebracht hatten, wieder weggefegt. Das läuft außerhalb des normalen Tourenplans", erklärt Peter. Doch so langsam komme die Straßenreinigung mit den Maschinen wieder in den normalen Takt, werden die Straßen im gewohnten Rhythmus abgefahren, sagt er.

Inspiziert wurden bereits die Radwege. Den Aller-Elbe-Radweg galt es dabei lediglich vom restlichen Herbstlaub zu befreien. Er soll aber noch neu beschildert werden, damit sich bei der Aller-Elbe-Spritztour am 5. Mai auf dem Haldensleber Rundkurs niemand verfährt.

Doch nicht alle Radwege in und um Haldensleben sind im perfekten Zustand. "Der Smiley-Radweg ist gerade im Bereich Neues Land kaum noch befahrbar", moniert der Abteilungsleiter. "Aber das liegt nicht in unserer Hand, dafür ist das Bauamt zuständig", ergänzt er.

Da das Frühlingswetter auch wieder verstärkt die Kinder nach draußen lockt, füllen die Stadthofmitarbeiter bei Bedarf auch den Sand auf den Spielplätzen nach. Und auch die großen Sonnenschirme, welche die Stadtverwaltung für die Innenstadt anschaffen ließ, haben sie schon aufgestellt. "Unsere Aufgaben haben wir schon, wenn der Winter endet. Wir wissen, was zu tun ist", macht Axel Peter deutlich, weshalb im Stadthof erst gar keine Langeweile aufkommen kann.

Doch weil der Winter in diesem Jahr recht lange dauerte und noch bis nach Ostern Schnee lag, fällt die Frühjahrssaison in diesem Jahr recht kurz aus. "Sie wird heute eigentlich schon wieder beendet", sagt Peter. Denn den Schlusspunkt unter den Frühjahrsputz setzt der Reinigungstag, an dem sich die Kinder und Jugendlichen aus den Haldensleber Schulen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung beteiligen. Er wird seit dem Jahr 2005 regelmäßig in der Stadt durchgeführt. "Die Unterstützung der Schulen ist immer sehr hilfreich", ist der Stadthof-Chef über die Entlastung dankbar. Alles, was die Schüler, aber auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung zusammentragen, holen die Stadthofmitarbeiter ab und lassen es über den Landkreis entsorgen.

Während die Kinder und Jugendlichen schon morgens zum Frühjahrsputz aufbrechen, treffen sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung heute um 12 Uhr hinter dem Rathaus zur Müllsammelaktion. "Schön wäre es natürlich auch, wenn sich die Haldensleber Bürger an dieser Aktion beteiligen würden", wünscht sich Axel Peter. Bislang gab es hier kaum Resonanz.