138 Brieftauben, die sich am Wochenende in Groß Santersleben präsentierten, hatten das Jahr über besondere Leistungen bei Flügen bewiesen und beeindruckten nun noch mit ihrer Schönheit.

GroßSantersleben l Ein leises Gurren war am Wochenende im Groß Santersleber Kultursaal zu hören. 22 Sportfreunde der Reisevereinigung Haldensleben hatten hier 138 Brieftauben zur Schau gestellt, die in diesem Jahr auch eine entsprechende Leistung gebracht hatten. "Das sind etwa 50 Tauben weniger als im vergangenen Jahr, aber dennoch war es ein erfolgreiches Jahr für uns", erklärte Jörg Schenk von der Reisevereinigung Haldensleben.

Damit meinte er nicht nur die 13 Alttierflüge mit 4572 Kilometern sowie sechs Jungtierflüge mit 1155 Kilometern, die alle in östlicher Richtung des heimischen Schlages gestartet wurden. Der am weitesten entfernte Auflassort war Warschau in Polen. "Und dann sollten die Tauben immer auf schnellstem Wege nach Hause kommen - und zwar alle", so Schenk. Im Regionalverband konnte die Schlaggemeinschaft Körtge den Regionalmeistertitel holen. Aber auch das sogenannte erste, zweite und dritte AS-Männchen im Regionalverband haben Sportfreunde aus der Reisevereinigung Haldensleben gestellt. Wieder war die Schlaggemeinschaft Körtge mit dem erstplatzierten und drittplatzierten Männchen erfolgreich, das Zweitplatzierte hat bei Heinz Sei-fried sein Zuhause. Zudem stellte Günther Hensel das zweite und das dritte AS-Weibchen. Bei der Jugendmeisterschaft im Regionalverband Magdeburg hat Kevin Ressel (17), der ebenfalls zur Reisevereinigung Haldensleben gehört, den zweiten Platz belegt.

Die genannten Sportfreunde belegten auch bei der Ausstellung der Reisevereinigung in Groß Santersleben die besten Plätze. So führte die Schlaggemeinschaft Körtge die Liste der besten Aussteller vor Jürgen Rieckewald und Klaus-Dieter Kuno an. Der beste Verein war erneut 5718 Gutenswegen. Kevin Ressel wurde als bester Nachwuchsaussteller genannt.

Doch bei der sogenannten Siegerschau geht es nicht nur um die geflogenen Kilometer in der vergangenen Flugsaison, sondern auch um die Schönheit. Die Brieftaubenzüchter nennen das Standard. Der beste Standardvogel dieser Ausstellung gehört in den Schlag von Heinz Seifried, um das beste Standardweibchen kümmert sich Bernd Garnatz in seinem Schlag. Beachtenswert ist auch die Lebensleistung, die die Tauben erreichen können und die dann bei der Siegerschau unter dem Titel "Sonderklasse" bewertet wird. Hierbei war der beste Vogel, den Willi Hermecke den Preisrichtern vorgestellt hatte, während seiner fünfjährigen Lebenszeit 14529 Kilometer geflogen und hatte bei den Flügen 49 Preise errungen. Das achtjährige Weibchen aus dem Schlag von Günther Hensel ist bisher 24501 Kilometer unterwegs gewesen. Mit 77 Preisen ist sie dekoriert.