Havelberg l Die Zeugnisausgabe haben die Schüler der Klasse 5.1 des Havelberger Gymnasiums gestern gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Ina Leutloff genutzt, um den Erlös ihrer Spendensammlung für das Waisenhaus in Kunduz an die Volksstimme zu übergeben. Wie berichtet, hatten sie zum Tag der offenen Tür am Dienstag einen Kuchenbasar organisiert, um sich an der Spendenaktion für die Kinder in Afghanistan zu beteiligen, zu der Stadt, Bundeswehr und Volksstimme Havelberg aufgerufen haben.

Um stolze 205 Euro ist das Spendenkonto angewachsen. Vier Kuchen und zwei verschiedene Muffin-Sorten fanden schnell Abnehmer, und die Besucher spendeten gern für die Waisenkinder. Lisa Schutzbachs Oma hatte einen Aprikosenkuchen gebacken, Alina Mechs Oma einen Schneewittchenkuchen, Pauline Rauls brachte einen Fanta-Kuchen mit, Alexander Förster einen Buttermilchkuchen und Leonie Schramm die Muffins, erzählten die Kinder. Gemeinsam mit Benno Gerber kümmerten sie sich um den Basar. Mitarbeiterin Sonja Schönebeck sorgte fürs Kaffeekochen.

Jolina Wendt und Pauline Rauls hatten den Stand mit einer zweiten Spendenbox übernommen, an dem auch die Poster zu sehen waren, die die Schüler im Unterricht mit Fotos aus dem Waisenhaus angefertigt hatten. Max Wiedenhöft, Florian Wier und Malte Fromm zogen mit einer Spendenbox durchs Haus und baten die Besucher um Spenden.

Die Kinder und Ina Leutloff bedanken sich bei allen, die die Spendenaktion unterstützt haben. "Uns hat das viel Freude gemacht", versicherten die Schüler gestern.

Im Unterricht hatten sie sich nach Erscheinen des Spendenaufrufs in der Zeitung über die Situation in Afghanistan unterhalten. Einige Kinder haben in der Familie Soldaten, die schon im ISAF-Einsatz waren oder noch sind. Viele der Mädchen und Jungen wussten schon einiges über das Land. Sie haben darüber gesprochen, dass dort schon lange Krieg ist und dass es viele Kinder gibt, die ein oder beide Elternteile dadurch verloren haben.

Nach der Spendenübergabe erhielten die Fünftklässler ihre ersten Zeugnisse am Gymnasium. Jetzt freuen sie sich auf eine gute Woche Ferien, in denen es für manche auch in den Winterurlaub geht.

Das Spendenkonto steht derzeit bei insgesamt 1653 Euro.