Eine große Ehre wurde nun der Grundschule in Kusey zuteil. Für ihre Kooperation mit dem Turnsportverein wurde sie als Initiative des Monats beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic nominiert.

Klötze l Bereits seit einigen Jahren besteht zwischen der Kuseyer Grundschule Dr. Schultz-Lupitz und dem Turnsportverein (TSV) eine enge Zusammenarbeit. Genau wie bei der örtlichen Kindertagesstätte werden gemeinsame Veranstaltungen organisiert und ausgeführt. Diesen Mühen zahlen sich nun vielleicht in barer Münze aus. So wurde die Kooperation für den Mission Olympic-Wettbewerb nominiert. Die Pressestelle begründet das schlicht und ergreifend so: "Die Idee überzeugte."

"Das ist eine große Ehre für uns und eine Bestätigung unserer Arbeit", freut sich Schulleiterin Claudia Mühl im Gespräch mit der Volksstimme. "Denn wir sind eine sehr sportliche Schule". Diesem Steckenpferd hat sie sich mit ihrem Kollegium verschrieben. Nahezu tagtäglich wird versucht, dies in die Tat umzusetzen.

2010, so erinnert sie an die Anfänge der Bewerbung für Mission Olympic, hatte die Stadt Klötze im Zuge des Wettbewerbs zur sportlichste Kommune Deutschlands alle Vereine und Einrichtungen innerhalb der Einheitsgemeinde zur Teilnahme aufgerufen. "In diesem Zusammenhang haben wir vier Beiträge eingereicht", entsinnt sich Claudie Mühl. Unter anderem listete sie seinerzeit auch auf, dass die Kuseyer Grundschule zu den Partnerschulen des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg gehört. Und selbstverständlich nannte sie überdies die Kooperation mit dem TSV . "Damals konnte man aber noch nicht ahnen, dass das mal in dieser Weise anerkannt wird."

Umso glücklicher ist sie jetzt über die Nominierung. "Das ist schön und sehr erfreulich."

Die Kooperation mit dem TSV gestaltet sich übrigens derart, dass der Verein beispielsweise einmal im Jahr zu einem Projekttag einlädt. Dabei wird den Grundschülern der Verein als solches sowie die verschiedenen Sparten vorgestellt. Doch auch bei anderen Gelegenheiten, so lobt Claudia Mühl, bietet der TSV seine Unterstützung an, etwa in der kommenden Woche bei der traditionellen Winterolympiade. Daher möchte sie dem TSV - und ganz besonders dem stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Mosel - an dieser Stelle für die stete Mithilfe recht herzlich danken.

Gleichzeitig ruft Claudia Mühl alle Bürger zur Unterstützung auf. Denn seit vergangenen Sonnabend kann im Internet für die Kandidatur der Kuseyer Grundschule abgestimmt werden werden (siehe Anmerkung am Textende). Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro, der Zweitplatzierte bekommt 300 Euro und der dritte Rang wird mit 200 Euro honoriert. Die Gewinner werden am 22. Dezember auf der Internetseite verkündet. "Wenn wir erfolgreich sein sollten, würden wir neue Unihocheyschläger beschaffen", sagt Claudia Mühl.

Für die Initiative der Grundschule Kusey kann noch bis zum 21. Dezember unter www.mission-olympic.de abgestimmt werden.