Burg/Jerichow (fh) l Schon wieder sind Betrüger im Landkreis unterwegs. Ihre Masche: Ihre Opfer erhalten zunächst vermeintliche Gewinnbenachrichtigungen: "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben 10 000 Euro gewonnen." Um an das Geld zu kommen, müssten sie lediglich einen "kleinen Unkostenbeitrag" begleichen. Genau das passierte kürzlich einer Frau in Kleinmangelsdorf. Sie bekam Post von einer angeblichen Anwaltskanzlei aus Hamburg mit der Nachricht, sie habe 65 000 Euro gewonnen. Sie erkundigte sich telefonisch beim Absender und erhielt die Bestätigung plus Mitteilung, sie müsse 3500 Euro Zollgeld überweisen, weil das Geld aus der Schweiz komme. Doch statt zu übeweisen hat sie sich an die Polizei gewandt.