Haldensleben (mb) l Im Vorfeld des Weltgipfels "Rio+20" lädt die SPD-Bundestagsfraktion Nachhaltigkeitsinitiativen aus ganz Deutschland am 25. April nach Berlin ein. Auch die Wolmirstedter Bundestagsabgeordnete Waltraud Wolff kann eine Initiative nach Berlin schicken.

"In der Börde, im Jerichower Land und in der Altmark gibt es viele Menschen, die in Kommunen, Vereinen und Initiativen ihr eigenes Umfeld nachhaltig gestalten. Sie bauen Bioenergiedörfer auf, fördern regionale Produkte, errichten Sozialkaufhäuser - vieles ist möglich", sagt Waltraud Wolff. "All diese Menschen geben Nachhaltigkeit ein Gesicht. Wir möchten mit der Einladung die vielfältige Arbeit der Initiativen honorieren, die im Sinne nachfolgender Generationen in ganz Deutschland geleistet wird. Viele Vereine, Initiativen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit zeigen: Wir können einiges schon vor Ort ändern, die Arbeit fängt ganz konkret bei jedem Einzelnen von uns an", erklärt die Bundestagsabgeordnete.

Waltraud Wolff ermutigt Vereine, Projekte und Initiativen aus der Börde, dem Jerichower Land und der Altmark, sich für eine Teilnahme am Aktionstag, dem 25. April, zu bewerben. "Auf einem Markt der Möglichkeiten im Bundestag werden die Initiativen ihre Arbeit am 25. April präsentieren. Im Anschluss diskutieren die Teilnehmer mit hochrangigen Experten zum Thema Nachhaltigkeit im Fraktionssaal der SPD. Kosten für Anreise und Verpflegung übernimmt die SPD-Bundestagsfraktion", versichert Waltraud Wolff.

Bewerbungen sind bis zum 23. Februar an waltraud.wolff@wk.bundestag.de zu richten.