Nicht nur die traditionellen Torjägerkanonen nahmen die Handballer der HSG Osterburg auf ihrer Party entgegen. Verdienstvolle Sportler durften sich über Ehrennadeln freuen.

Osterburg l Am Sonnabend brach für die Handballsportgemeinschaft Osterburg die Zeit der Entspannung an. Die Weihnachtsfeier im Hotel "Zum Kanzler" war mit einem Resümee verbunden, einem guten. Andreas Biewald vom Kreissportbund und Norbert Kray vom Spielbezirk Nord ergänzten die Auszeichnungen um einige Überraschungen.

Doch zuerst war es an dem stellvertretenden Vorsitzenden Dietmar Schulz, die Besten zu ehren. Erstmals verlieh er eine Mini-Kanone an die jüngsten Spieler. Quentin Harwart konnte sich darüber freuen. Bei den Männern holte sich Monty Panitz aus der 2. Männermannschaft mit 114 Treffern die Kanone, bei den Frauen hatte Andrea Bügelsack mit 116 die treffsicherste Hand. Lisa Kiebach triumphierte mit 75 Toren in der Kategorie weibliche Jugend, Clemens Wenzel mit 120 Toren in der Kategorie männliche Jugend. Klar setzte er sich mit diesem Ergebnis auch als bester Spieler im Verein durch. Klaus Dieter Kaiser hatte sich den Titel aktivster Schiri verdient. Den Torwartpokal überreichte sein Vorgänger Frank Götzky. Dieser lobte in Detlef Rost jemanden, von dem er viel gelernt habe, "wie man Bälle hält und emotional spielt".

Der Vizepräsident des Kreissportbundes, Andreas Biewald, legte noch eine Lobeshymne nach; und zwar für die drei Übungsleiter, in denen er "das Herz des Vereins" sieht. Alle drei waren zu seinem Bedauern nicht da, um die Auszeichnungen entgegenzunehmen: die Ehrennadel in Silber für Horst Janas, die Ehrennadel in Bronze für Detlef Schrödter und Matthias Zerrahn. Nachdem die erste Männermannschaft kürzlich den Sportförderpreis erhalten hatte, freute sich Biewald, beim Landessportbund 1000 Euro für die Spieler der C-Jugend locker gemacht zu haben. Die HSG mache ihn zudem stolz, weil der Verein mit seiner Arbeit auch ein großes soziales Engagement erfülle.

Der Vorsitzende des Spielbezirkes Nord, Norbert Kray, ehrte anschließend Carola Köhn-Kerfin als Förderin des Handballs. Die Ehrennadel des Handballverbandes Sachsen-Anhalts in Bronze wurde Frank Kiebach und Uwe Rudolph für ihre besonderen Verdienste zuteil. Herbert Schulze erhielt zu seiner Überraschung die Schiedsrichternadel in Bronze.

Grund zum Feiern hatten die Handballer also allemal. Die 1. Frauenmannschaft hält sich in der Altmark-Liga sicher auf dem ersten Platz, die 2. auf dem dritten. "Die männliche C-Jugend hat den Klassenerhalt in der Sachsen-Anhalt-Liga geschafft. Die männliche D-Jugend ist ungeschlagen und möchte Landesmeister werden", erzählte Trainerin Ramona Schonscheck zuversichtlich.

Mit der traditionellen Nuss-Tombola mit 290 Walnüssen und 18 Preisen startete der Verein dann endgültig in die Feier.

Bilder